Internationale Gäste

Bei Jugendbegegnung in Uslar werden drei Bäume für Zusammenhalt geplanzt

+
Gemeinsame Aktion: Jugendliche aus Schlochau in Polen, Conches in Frankreich und aus dem Uslarer Land pflanzten drei Bäume in der Parkanlage an der Wiesenstraße in Uslar. Im Bild schaufelt Bürgermeister Torsten Bauer mit einem jungen Franzosen.

Uslar. Acht Tage lang setzen sich die Teilnehmer einer internationalen Jugendbegegnung in Uslar mit dem Thema Glück auseinander.

Zehn Jugendliche mit zwei Betreuern sind aus der Uslarer Partnerstadt Schlochau in Polen angereist. Dazu kommen vier Jugendliche aus der Schlochauer Partnerstadt Conches in Frankreich mit einem Betreuer und zehn Jugendliche aus dem Uslarer Land, die ebenfalls zwei Betreuer haben.

Jugend-Pass für die Teilnehmer: Zusammen mit Jugendpfleger Kristian Thiemann (von rechts) überreichte Bürgermeister Torsten Bauer im alten Rathaus die Teilnehmerzertifikate. Foto: Dumnitz

Am Donnerstag haben die Jugendlichen zusammen mit Uslars Bürgermeister Torsten Bauer drei Bäume in der Grünanlage an der Wiesenstraße gepflanzt. Einen Apfelbaum der Franzosen, eine Blaufichte der Polen und eine Linde der Gastgeber. Die Bäume brauchten Pflege, ebenso wie der Zusammenhalt innerhalb Europas, sagte der Bürgermeister beim offiziellen Empfang der Delegationen im Saal des alten Rathauses.

Die Kooperation von Jugendlichen im Uslarer Land sei ein kleiner Baustein im gemeinsamen Europa, so Bauer vor den Jugendlichen, Betreuern, einigen Ratsmitgliedern und Christin Voigt (Bonn) vom Projektbeirat der Agentur Jugend für Europa, die das Treffen über das Programm Erasmus finanziell mit gefördert hat.

Das Thema Glück bearbeiten die Jugendlichen aus den drei Ländern kreativ, beim Sport, durch Musik und Konsum sowie die Projektarbeiten Helfen und Freundschaft. „Es geht dabei um das Erkennen der kulturellen Unterschiede wie etwa beim Flirten“, sagte der Uslarer Stadtjugendpfleger Kristian Thiemann, der die Begegnung mit Sabrina Wende-Schmidt und Steffi Tegtmeier vorbereitet hat.

Zertifikat und Eisgutschein

Im Rathaus gab es Gastgeschenke für die Gruppen. Außerdem erhielten alle Teilnehmer des Treffens vom 11. bis 18. Juli in der Uslarer Jugendherberge einen Jugend-Pass als Teilnehmerzertifikat und einen Gutschein für einen Eisdielen-Besuch. Jugendliche berichteten zudem von ihren Eindrücken und ersten Ergebnissen der Workshops.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.