Ortsratssitzung

Der Jugendraum Sohlingen ist wieder geöffnet und wird gut besucht

+
Generationswechsel: Diese Jugendlichen nutzten den Sohlinger Jugendraum 2007. Seither wurden die Räume neben der Gemeinschaftsanlage auch von vielen anderen genutzt. Wenn’s nicht klappte, blieb die Tür auch mal längere Zeit verschlossen.  

Sohlingen. Der Jugendraum in Sohlingen wird wieder genutzt, nachdem es – wie es bei Jugendräumen öfter der Fall ist – Probleme nach den letzten Nutzern gab und die Räume einige Zeit geschlossen waren.

Die Mitglieder des Ortsrates nahmen diese Information in ihrer jüngsten öffentlichen Sitzung vor 16 Zuhörern in der Dorfgemeinschaftsanlage zur Kenntnis. Ansprechpartner sind demnach Julia Hellemann vom Ortsrat und Karin Krause. Regelmäßig und nach Verabredung kämen etwa zehn Schüler im Alter von etwa zwölf Jahren. 

Demnächst soll eine defekte Spülmaschine gegen eine funktionierende Maschine ausgetauscht werden und auch ein funktionierender Herd soll angeschlossen werden, hieß es weiter. Die Jugendräume neben der Gemeinschaftsanlage stehen allen Jugendlichen des Ahledorfes offen.

Neuer Vertreter des Dorfes für den Unterhaltungsverband Schwülme soll nach dem Willen des Ortsrates Frank Blumenberg sein. Der Ortsbürgermeister folgt auf seinen verstorbenen Vorgänger Hartmut Filmer.

Das Thema Hochwasserschutz beschäftige den Sohlinger Ortsrat einmal mehr und wohl auch nicht das letzte Mal. Helmut Bösenberg berichtete dem Gremium und den Zuhörern von einer Versammlung im Januar, bei der die Northeimer Diplom-Ingenieurin Cornelia Lüdecke ein erstes Konzept erläutert habe. Dabei ginge es laut Bösenberg im Wesentlichen um kleinere Rückhaltebecken und Umleitungen, um Wassermassen im Dorf nach Möglichkeit zu vermeiden. Entschieden sei noch nichts, aber man werde sich jetzt näher mit der Topografie beschäftigen, um zu sehen, was machbar wäre. Das Ergebnis sei noch völlig offen und vor einer Entscheidung würde der Ortsrat informiert.

Pflasterarbeiten stehen an

Nachdem die ehemalige gemauerte Garage für den einstigen Leichenwagen an der Bleichstraße auf Höhe der Ahlebrücke abgerissen worden ist, stehe laut Ortsbürgermeister Blumenberg die Ausschreibung für Pflasterarbeiten an. Der Ortsrat werde sich dafür einsetzen, dass die Stelle so angelegt werde, dass künftiges Hochwasser leichter von der Bleichstraße in die Ahle abgeleitet werde. Gepflastert werden solle deshalb eine Art Rinne.

Für Samstag, 12. Mai, lädt der Ortsrat alle jugendlichen und erwachsenen Einwohner zu einem Arbeitseinsatz für ein sauberes Dorf ein. Treffen für alle Freiwilligen ist um 10 Uhr am Feuerwehrhaus an der Feldstraße. Zum Abschluss soll es einen Imbiss und Getränke geben, kündigte Ortsbürgermeister Frank Blumenberg an.

Nutzen wollen die Sohlinger die 500 Euro Sonderzahlung von der Stadt Uslar für die Pflege des Ehrenmals. Man müsse sehen, was nötig und möglich sei. Ortsheimatpfleger Frank Jörn will zudem versuchen, die Heimkehrer mit ins Boot zu holen. (jde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.