Lauf-Challenge

Uslarer Grundschüler und ihre Familien laufen 3500 Kilometer

Sieger der Lauf-Challenge: Fiona und Leonie (von links) aus der Klasse 4a und Mohammad und Emily aus der Klasse 1a freuen sich stellvertretend für ihre Mitschüler über den Sieg in der Lauf-Challenge. Förderkreis-Vorsitzender Thomas Gundlach-Joeris überreichte mit Schulsozialarbeiterin Laura Schleifenbaum-Bohnert Urkunden.
+
Sieger der Lauf-Challenge: Fiona und Leonie (von links) aus der Klasse 4a und Mohammad und Emily aus der Klasse 1a freuen sich stellvertretend für ihre Mitschüler über den Sieg in der Lauf-Challenge. Förderkreis-Vorsitzender Thomas Gundlach-Joeris überreichte mit Schulsozialarbeiterin Laura Schleifenbaum-Bohnert Urkunden.

3500 Kilometer kamen bei einer Laufaktion der Grundschule Uslar zusammen.

Uslar – Unter dem Motto „Jeder für sich – alle gemeinsam!“ waren die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Uslar mit ihren Familien dazu aufgerufen, in einer Woche so viele Kilometer wie möglich zu Fuß zurückzulegen. Insgesamt kamen so fast 3500 Kilometer zusammen.

Die Idee zu dem Wettbewerb, der Lauf-Challenge (Challenge steht für Herausforderung) genannt wurde und in dem die Klassen der Jahrgänge eins und zwei sowie drei und vier gegeneinander antraten, hatte Schulsozialarbeiterin Laura Schleifenbaum-Bohnert. Die Schülerinnen und Schüler zählten ihre Schritte mit Schrittzähler-Apps in Fitness-Uhren und auf Handys bereits in den Pausen auf dem Schulhof, berichteten Schleifenbaum-Bohnert und Schulleiter Lars Woppowa.

Abends und am Wochenende waren dann ganze Familien unterwegs, um so viele Kilometer wie möglich zusammenzubekommen. Sogar von Wanderungen und Spaziergängen im Regen und im heimischen Wohnzimmer wurde berichtet, auch seien die Familien häufiger zu Fuß zum Einkaufen gegangen. Teilweise hätten die Eltern die gelaufenen Strecken sogar mit Fotos und Streckenplänen dokumentiert.

Spätestens nach zwei Tagen, als die ersten Zwischenergebnisse am Schwarzen Brett in der Grundschule veröffentlicht wurden, waren alle voll motiviert dabei, berichten Laura Schleifenbaum-Bohnert und Lars Woppowa. Weil die Kinder sich die gelaufene Kilometerzahl nur schwer vorstellen konnten, suchte sich Schulleiter Woppowa Vergleichsmöglichkeiten. Die Vorstellung, dreimal von Norden nach Süden durch Deutschland fahren zu können, um die gesammelten rund 3500 Kilometer zu erreichen, habe da sehr geholfen.

Für die Teilnahme an der Lauf-Challenge erhielten alle Kinder Urkunden. Für die Siegerklassen 1 a und 4 a gab es zusätzlich Spiele als Preise, die der Förderkreis der Grundschule gestiftet hat. Gudrun Porath

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.