Kooperation

Freikarten-Spendenaktion für Kinder im Uslarer Badeland gestartet

Startschuss für die Freikarten-Spendenaktion im Uslarer Badeland mit (von links) Kirchenkreisjugendwartin Julia Grote sowie Volker Fuchs und Peter Ellies vom Vorstand der Badeland-Bürgergenossenschaft.
+
Startschuss für die Freikarten-Spendenaktion im Uslarer Badeland mit (von links) Kirchenkreisjugendwartin Julia Grote sowie Volker Fuchs und Peter Ellies vom Vorstand der Badeland-Bürgergenossenschaft.

Uslar – Ab sofort kann man mit einem kleinen Beitrag in Höhe von 3 Euro einem finanziell benachteiligten Kind aus Uslar oder Bodenfelde einen freien Eintritt ins Uslarer Badeland ermöglichen.

Das funktioniert so: Bis zum 17. Dezember gibt es die Möglichkeit, die Kindereintrittskarten direkt im Badeland an der Kasse zu erwerben. Dort werden sie im großen Spendenglas gesammelt.

Die Freikarten werden dann an Kinder im Rahmen des „Wünsch dir was“-Projektes vergeben. Schon im vierten Jahr in Folge kooperiert das Wunschkugel-Projekt des Forums Kinderarmut und der Evangelischen Jugend Leine- Solling in der Sache mit dem Uslarer Badeland.

„In den vergangenen Jahren wurden so viele Karten gespendet, dass alle Kinder zu ihrem Wunsch-Geschenk eine Eintrittskarte dazu bekommen haben“, freut sich Kirchenkreisjugendwartin Julia Grote. Auch Volker Fuchs und Peter Ellies vom Vorstand der Bürgergenossenschaft, die das Badeland betreibt, sehen in der erneuten Zusammenarbeit etwas Gutes: Davon profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch das Badeland. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.