Projektarbeit

Krippe der Uslarer Schüler wächst zum Kunstwerk

Krippe auf zwei großen Tischen: Selina Marie Beyes (von links), Roxana Sieradzka, Julen Volke, Damon Grampp und Anika Pauline Groneweg haben die Krippe mit Lehrer Norbert Linkmann aufgebaut. Foto: Gudrun Porath

Uslar – Eine ganze Woche haben die Schüler von Lehrer Norbert Linkmann gearbeitet: Jetzt steht die große Krippe wieder in der Schulbibliothek. Seit 15 Jahren gehört die Darstellung der Geburtsszene Jesu zur Tradition am Gymnasium.

Wer die Krippe genauer betrachtet, sieht im Stall zwar das Jesuskind liegen und Hirten auf dem Felde sowie am Feuer, aber irgend etwas fehlt. Es sind die Heiligen Drei Könige. Die kämen ja erst nach Christi Geburt und damit nach Weihnachten, klärt Norbert Linkmann auf. Also stellt er sie auch erst später auf.

Dass die Krippe einmal so groß werden könnte, hat Linkmann, der katholische Religion unterrichtet, nicht geplant. Anfangs sei es nur darum gegangen, den Religionsunterricht etwas anschaulicher zu machen.

Der Lehrer baute mit seinen Schülern Krippen aus Pappe für das heimische Kinderzimmer. Dann kam ein Krippenstall für den Schaukasten im Eingangsbereich der Schule dazu. Über die Jahre sei die Krippe immer weiter gewachsen und wurde schließlich auf zwei großen Tischen in der Schulbibliothek installiert.

Zu dem Stall kam die Szene der Hirten auf dem Felde, mehrere Feuerstellen, die sich elektrisch illuminieren lassen und eine Brücke, die die Landschaft und das Geschehen zu Jesu Geburt in Bethlehem darstellen.

Die Figuren wurden zum Teil von Eltern gespendet und 2009 sorgte ein Kunst-Projektkurs der Schule dafür, dass seitdem im Hintergrund der Krippe keine nackte Wand mehr zu sehen ist, sondern eine großflächig gemalte Landschaft. Jedes Jahr werden außerdem frisches Moos und Sand ergänzt.

Zeit genug, das Kunstwerk zu betrachten, ist auch noch nach den Weihnachtsferien. Bis zu den Zeugniskonferenzen bleibt das große Panorama in der Schulbibliothek stehen, bevor es wieder an den Abbau und das sichere Verstauen der Einzelteile geht.  zyp

Jesu Geburt in Bethlehem

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.