Letzter Arbeitstag

Kündigung wegen Verdachts der Manipulation der Weihnachtsmarkt-Verlosung

+
Der Uslarer Riesenadventskalender: Darüber schwebt der Verdacht, dass die Verlosung manipuliert wurde.

Uslar. Nach dem Manipulationsverdacht bei der Weihnachtsmarkt-Verlosung eines Autos in Uslar bleibt es bei dem vom Arbeitsgericht Göttingen formulierten Vergleich.

Die Stadt Uslar und die für die Weihnachtsverlosung zuständige Mitarbeiterin trennen sich durch eine fristgerechte Kündigung zum Stichtag 31. März, also am Donnerstag.

Hintergrund: Nach dem Manipulationsverdacht im Zusammenhang mit der Verlosung eines nagelneuen Autos im Wert von 11.000 Euro hatte die Stadt der Mitarbeiterin Ende Januar gekündigt. Angesichts der schwierigen Beweislage sah das Arbeitsgericht aber keine Grundlage für eine fristlose Kündigung und schlug stattdessen eine fristgerechte Kündigung bei fortlaufenden Bezügen, sofortiger Freistellung und 8000 Euro Abfindung vor.

Vergleich ist rechtskräftig

Nach dem Ablauf der Widerspruchsfrist ist dieser Vergleich inzwischen rechtskräftig. Dies bestätigte Bürgemeister Torsten Bauer auf Nachfrage der HNA. Zu der Regelung gehöre eine Verzichtserklärung auf den Hauptgewinn durch die Mitarbeiterin beziehungsweise deren Familie. Damit gehöre das Auto wieder eindeutig der Stadt Uslar und stehe aktuell bei einem Uslarer Autohändler.

Was mit dem Wagen geschehen soll, ist nach wie vor unklar. „Ich werde keine Idee äußern“, sagte Bürgermeister Bauer. Erst einmal wolle er das Vorgehen, wie schon mehrfach angekündigt, mit der Wirtschaftsvereinigung Region Uslar abklären. Es gebe Ideen und Vorschläge, aber es werde schwer, eine für alle zufriedenstellende Lösung zu erreichen, sagte Bauer. Es sei ja nicht möglich, die Verlosung einfach zu wiederholen, weil längst nicht mehr alle Lose vorhanden sind.

Polizei ermittelt weiter

Zum Stand der Ermittlungen der Polizei in dem Fall sagte Oberstaatsanwalt Frank-Michael Laue am Mittwoch, dass die Polizei weiter ermitteln und Zeugen vernehmen soll. (shx/fsd)

Lesen Sie dazu auch:

- War Verlosung auf Uslarer Weihnachtsmarkt  manipuliert?

- Polizei nimmt Ermittlungen wegen der Weihnachtsverlosung in Uslar auf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.