Rund 20 kulturelle Stationen

Kultur pur für Schwärmer: Hunderte waren am Samstagabend unterwegs

+

Uslar. Die siebte Auflage der Nacht der Kultur in der Uslarer Innenstadt und im Kulturbahnhof lockte am Samstag wieder Hunderte Nachtschwärmer an. An rund 20 Stationen gab es die Vielfalt der Kultur mit mehreren Sinnen zu erleben.

Während der Verein ArtUslar sich der Licht-Jonglage im Forstgarten widmete, hatten die Stadtwerke Licht-Impressionen in der Amtsscheune vorbereitet. In den gastronomischen Betrieben Baku-Kaspian, Café Lücke, Da Massimo, Stadtschenke und Eiscafé San Marco gab es neben Bildern ebenso wie in der Galerie Kleines Feld viele Gespräche mit den Künstlern.

Neben Lesungen mit Jugendlichen gab es auch Gedichte mit stimmungsvollen Fotos von Renate Hertwig und Humoristisches mit Justus Pahlow. Musiziert wurde im Gitarren- und Klavierinstitut, mit der Gruppe Buvamis bei Getränke-Volke sowie im Museum mit Ulrich Maiss und dem Instrumental-Ensemble des Gymnasiums und beim Abschlusskonzert im Kulturbahnhof, wo das Mainzer Duo Bender & Schillinger auf über 20 Instrumenten agierte.

Mit Mauern und Grenzen beschäftigte sich eine Ausstellung von Jugendlichen im Rathaus, und im Altarraum der Johanniskirche wurden die Säulen der Laves-Ausstellung und der Laves-Film präsentiert. In der Kirche bastelten zudem Schüler und es traten der Kinder- und Jugendchor auf. (jde)

Mehr Kultur in Bildern:

Kultur pur in Uslar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.