Bauarbeiten

Wieder freie Fahrt von Uslar aus an Adelebsen vorbei

Der technische Mitarbeiter Rüdiger Fuge (links) und die Leiterin der Straßenmeisterei Göttingen, Annett Hahn, nahmen Mittwochmittag die Asphalt-Ausbesserungsarbeiten auf dem voll gesperrten Stück der Landesstraße auf Höhe des Ex-Sägewerkes der Adelebser Umgehung ab. Ab heute ist die Strecke wieder frei.
+
Reparaturen waren fix erledigt: Der technische Mitarbeiter Rüdiger Fuge (links) und die Leiterin der Straßenmeisterei Göttingen, Annett Hahn, nahmen Mittwochmittag die Asphalt-Ausbesserungsarbeiten auf dem voll gesperrten Stück der Landesstraße auf Höhe des Ex-Sägewerkes ab. Ab heute ist die Strecke wieder frei.

Bauarbeiten an der Umgehung Adelebsen waren der Grund für eine Sperrung des Abschnitts.

Offensen/Adelebsen – Die Umleitungen für Straßenreparaturen auf dem Umgehungsstück der Landesstraße 554 zwischen Offensen und Adelebsen im Bereich des ehemaligen Sägewerks waren großräumig ausgeschildert. Tatsächlich voll gesperrt war von Montag an aber nur ein 1,2 Kilometer langes Stück der Straße von der Abzweigung unterhalb der Adelebser Burg bis zur Abzweigung vor dem Tor des ehemaligen Sägewerks nahe der Abzweigung Richtung Barterode/Güntersen. Ab dem heutigen Donnerstagvormittag soll die Landesstraße wieder frei gegeben und die Ausschilderung abgebaut werden.

Verwirrende Ausschilderung in Schoningen: Der Bereich der Landesstraße 554 war zwischen Adelebsen und Offensen nicht abgesperrt. Dicht war lediglich die Umgehungsstraße bei Adelebsen. Durch die Ausschilderung sollte offenbar verhindert werden, dass Pendler durch die schmale Ortsdurchfahrt Adelebsen fahren.

Die Umleitung sei auf Anordnung des Landkreises Göttingen so großräumig ausgeschildert worden, weil man vor allem große Lastwagen umleiten wollte, die sonst wie viele Pendler zwischen Uslar und Göttingen die schmale Ortsdurchfahrt des Fleckens Adelebsen benutzt hätten, sagte am Mittwoch Annett Hahn als Leiterin der Straßenmeisterei Göttingen bei einem Ortstermin auf dem gesperrten Straßenstück.

Die Bauarbeiter der Firma Vollmer (Duderstadt) seien mit den Ausbesserungsarbeiten schneller fertig geworden als vorgesehen. Die Sperrung war von Montag bis Freitag angeordnet, nun ist die Straße ab Donnerstagmittag wieder frei, lobt Hahn. Auf der 1,2 Kilometer langen Umgehungsstraße, die von 1988 an wegen des Neubaus des Sägewerkes und zur Entlastung der schmalen Adelebser Ortsdurchfahrt gebaut und im Frühjahr 1990 für den Verkehr freigegeben wurde, hat die Baufirma an mehreren schadhaften Stellen auf etwa 1500 Quadratmetern die obersten vier Zentimeter Asphalt abgefräst und anschließend eine neue Asphaltdeckschicht aufgebracht, sagte Annett Hahn.

Gekostet haben die seit einiger Zeit geplanten Instandsetzungsarbeiten auf dem Straßenabschnitt rund 10 000 Euro.

Wird neu aufgebaut: Die von Pendlern zwischen Göttingen und Uslar gern genutzte Verbindungsstraße zwischen Adelebsen und Barterode ist noch länger gesperrt. Der kurvige Abschnitt durch das Waldstück wird erneuert.

Eine weitere Straßenbaustelle, für die allerdings der Landkreis Göttingen zuständig ist, bleibt indes noch länger gesperrt: Die Verbindungsstraße zwischen Adelebsen und Barterode wird noch über Monate grunderneuert. (Jürgen Dumnitz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.