Schließung Ende des Jahres

Letzter Vorhang für die Comedy im Kleinen Café in Uslar

Abschiedsfoto: Comedian und Zauberer Christopher Köhler war der letzte Künstler für die Comedy Lounge im Kleinen Café. Betreiberin Nadja Kretschmer schließt das Café zum Jahresende. Foto: Porath

Uslar. Weil es zu Weihnachten einen Zauberkasten von der Oma gab, als er gerade sieben Jahre alt war, tritt Christopher Köhler heute als Zauberer und Comedian auf.

Was er demnächst einem großen Publikum als „Super Spitzen Knaller Show“ präsentieren wird, zeigte er den Uslarer Comedy-Fans in einer exklusiven Vorpremiere. Zugleich war es die letzte Vorstellung der beliebten Comedy-Reihe im Kleinen Café. Nadja Kretschmer wird das Café Ende des Jahres aus persönlichen Gründen schließen.

Dabei hatte das Uslarer Publikum einen guten Ruf unter den Comedians. An ihnen probierten viele Künstler ihre neuen Programme aus, testeten sie auf Herz und Nieren. Warum das so ist, erfuhr Christopher Köhler schnell. „Wie heißen Sie?“ fragte er unbedarft einen Zuschauer in der ersten Reihe und war auf die spontane Antwort „Kran“ so gar nicht vorbereitet. Wie hätte er wissen sollen, dass der Mann in Uslar vor allem unter diesem Namen bekannt ist. Das Publikum wusste es, und so hatte „Kran“ die Lacher auf seiner Seite.

Stets neue Assistenten

Köhler dagegen hatte seinen Mitspieler, auch „Sidekick“ genannt, für diesen Abend gefunden, ohne seine anderen Zuschauer zu vernachlässigen. Denn der zarten Drohung „heute Abend stehen Sie alle mal auf der Bühne“, ließ Köhler Taten folgen.

Seine Zaubertricks funktionieren am Besten interaktiv, mit stets neuen Assistenten aus dem Publikum. Gut, wenn sie dabei auch über sich selbst lachen können, denn auf der Bühne eine gute Figur abzugeben, ist gar nicht so einfach. Ob es eine zehn Meter lange Kunststoffkette ist, in die sich der Zauberer von zwei Damen einwickeln lässt, um seine Entfesselungskünste zu zeigen, der 20-Euro-Schein eines Gastes, den er nur scheinbar in Konfetti verwandelt, um ihn dann in einer verschlossenen Chips-Verpackung wieder zum Vorschein zu bringen, oder das Pärchen, aus dessen Taschen abgezählte Spielkarten verschwinden und von einem zum anderen wandern. Köhler zaubert mit den Händen, liest Gedanken und beweist Mut.

Letzter Vorhang für die Comedy im Kleinen Café in Uslar

Den braucht auch die Assistentin, die er für den Höhepunkt seiner Show anheuert, das Russische Roulette mit vier roten Druckluftklammergeräten. Von den vollkommen identisch aussehenden Geräten wird nur eines mit Heftklammern geladen. Welches das ist, weiß nach ein paarmal umstellen keiner mehr. Bis auf Köhler.

Applaus und Zugabe

Denn statt sich in den Hals tackern zu lassen, in den Arm oder die Hand, wie die Assistentin es mit drei Geräten ausprobieren muss, tackert er nur ein Autogramm von sich auf ein Stück Pappe. Applaus gibt es dafür reichlich, eine Zugabe ebenso. Dann fällt der letzte Vorhang für die Comedy Lounge im Kleinen Café.

Von Gudrun Porath

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.