Auftakt mit nur fünf Marktbeschickern

Zum Uslarer Landmarkt sollen wieder mehr Händler kommen

Nur fünf Marktbeschicker waren beim ersten Uslarer Landmarkt im neuen Jahr in der Innenstadt. Das soll sich ab dem 15. Januar wieder ändern.
+
Nicht viel los: So sah es beim ersten Uslarer Landmarkt im neuen Jahr in der Innenstadt aus. Nur fünf Händler kamen. Das soll sich ab dem 15. Januar wieder ändern.

Der Uslarer Landmarkt am Freitagvormittag ist immer ein Publikumsmagnet und lockt regelmäßig die Menschen in die Innenstadt. Am ersten Markttag im neuen Jahr aber bot sich ein Landmarkt mit vielen Lücken.

Uslar - Nur insgesamt fünf Marktbeschicker boten ihre Waren feil: Obst- und Gemüsehändler, Fleischer, Käserei, Fischhändler und Geflügelhändler. Alle anderen hatten Urlaub, Betriebsferien oder hatten sich abgemeldet, berichtet Gabi Scharberth von der Stadtverwaltung. Da sei nichts zu machen, hieß es. Gabi Scharberth versicherte aber, dass das Angebot am Freitag, 15. Januar, wieder größer ist. Zumindest hätten sich die meisten Händler wieder angekündigt, berichtet Gabi Scharberth, darunter auch der Imbiss-Stand mit Bratwurst und Pommes.

Der Landmarkt mit vielen Lücken soll eine Ausnahme bleiben. Den Markt an der Langen Straße gibt es seit 1993. Er hat sich schnell zu einer ständigen Einrichtung etabliert, vor allem auch als Treffpunkt und die Innenstadt belebendes Element. Der Uslarer Landmarkt findet freitags von 9 bis 13 Uhr statt und bietet gut ein Dutzend Händler.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.