Bauarbeiten an der Bundesstraße 497

Mehr Schutz an der Bundesstraße fürs Quellgebiet der Ahle

Bagger an der Bundesstraße 497 zwischen Neuhaus und Schönhagen: Die Arbeiten dienen dem Schutz der Ahlequelle.
+
Baggerarbeiten am Graben neben der Bundesstraße 497: Mitarbeiter des beauftragten Bauunternehmens baggern auf der Ostseite der Straße den Graben tief aus. Anschließend soll eine Spezialfolie im Graben bis zum Straßenasphalt hin ausgelegt und der offene Wasserlauf wieder mit Boden modelliert werden. 

Die Bundesstraße 497 ist zwischen Neuhaus und Schönhagen noch bis zum 23. Oktober voll gesperrt. Danach soll die Baustelle halbseitig gesperrt und der Verkehr wechselseitig per Ampelanlage vorbeigeleitet werden.

Schönhagen/Neuhaus - Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln lässt auf Höhe der Ahlequelle für 680 000 Euro Arbeiten zum Schutz der Quelle ausführen. Im Schutzbereich soll laut Bereichsleiter Jürgen Macken-thun vom Geschäftsbereich Hameln, eine Betongleitwand gebaut werden.

Ähnlich der Schutzwand an der Schäferbornquelle bei Nienover. Dadurch soll verhindert werden, dass auslaufende Flüssigkeiten oder Fahrzeuge bei einem Unfall in das Einzugsgebiet der Quelle gelangen und es zu Problemen mit dem Trinkwasser kommt.

Gesperrt ist die Straße bereits seit dem 5. Oktober. Verkehrsteilnehmer müssen seither weite Umwege nutzen. Wer von Holzminden nach Uslar will oder umgekehrt, der muss über Lauenförde fahren oder über Dassel. Auch die Buslinie 510 zwischen Holzminden und Uslar ist betroffen. Die Busse verkehren nur auf den Teilabschnitten Holzminden bis Neuhaus sowie Schönhagen bis Uslar.

Die beauftragte Baufirma habe später als verabredet begonnen, sagte Mackenthun, dadurch sei es zu Verzögerungen gekommen. Im Augenblick sind die Arbeiter mit dem Ausbaggern des Grabens auf der Ostseite der Straße beschäftigt. Dieser Graben soll mit einer Spezialfolie ausgelegt und später wieder mit Boden auf die Normalhöhe aufgefüllt und modelliert werden.

Auf der Westseite der Straße zur Ahlequelle hin soll anschließend entlang der Fahrbahn auf etwa 330 Meter Länge ein Fundament für eine Betonschutzwand entstehen. Die Arbeiten dafür haben aber noch nicht begonnen. Es werde ein Graben ausgehoben für das Fundament und eine Dränage für das Oberflächenwasser von der Straße verlegt.

Danach soll die Betonschutzwand (Fertigzeile) montiert werden. Die Arbeiten würden wohl unter der halbseitigen Sperrung der Straße erledigt, sagte Mackenthun. Die Baufirma habe jetzt zwar eine Vollsperrung beantragt, darüber habe aber der Landkreis Holzminden bisher noch nicht entschieden. Er gehe davon aus, dass die Bundesstraße ab Anfang der nächsten Woche befahrbar sei. Klar sei bereits, dass die B 497 für die Abschlussarbeiten erneut voll gesperrt wird. Und zwar an einem Wochenende Ende November/Anfang Dezember, wenn die gesamte Oberfläche auf Länge der Baustelle abgefräst und eine neue Asphaltdeckschicht aufgebracht wird.

Von Jürgen Dumnitz

Wasserschutzgebiet: Auf der Westseite (im Bild rechts) der Bundesstraße 497 soll auf 330 Meter Länge eine Schutzwand gebaut werden. Die Bauarbeiten dauern wohl bis Anfang Dezember dieses Jahres. 
So soll es aussehen: Unser Bild einer Betonschutzwand entstand an der Schäferbornquelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.