Rodeln und Spaziergänge

Schnee lockt viele Besucher in den Hochsolling

Am Rodelhang bei Silberborn war am Montag ordentlich Betrieb.
+
Schlittenfahren mit genügend Abstand: Am Rodelhang bei Silberborn war am Montag ordentlich Betrieb. Ab Mittag rief die Polizei Holzminden bei Kontrollen per Lautsprecherdurchsagen zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wegen der Coronavirus-Pandemie auf. Die Anweisungen seien meist befolgt worden.

Seit Sonntag lockt der Solling nach ersten Schneefällen zahlreiche Winterfans an.

Neuhaus/Silberborn - Beliebt waren, wie eine Stippvisite am Montagvormittag ergab, vor allem der Rodelhang oberhalb von Silberborn an der Bundesstraße zwischen Neuhaus und Holzminden. Da tummelten sich zahlreiche Familien beim Schneemann bauen, beim Rodeln am Hang bis in den Wald oder bei Schneeballschlachten.

Ab Mittag ließen sich Beamte des Polizeikommissariats Holzminden am Rodelhang blicken und kontrollierten die Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln wegen der Coronavirus-Pandemie. Mit Lautsprecherdurchsagen seien die Menschen darauf hingewiesen worden, Kontakte zu vermeiden, um eine Ausbreitung des Virus zu vermeiden. Konkrete Verstöße seien bis zum Nachmittag nicht geahndet worden, hieß es von der Polizei. Knöllchen gab es allerdings für Autofahrer, die wegen des überfüllten Parkplatzes am Rodelhang verbotenerweise ihre Autos auf der Bundesstraße abstellten.

Auch andere Wanderparkplätze im Solling wie etwa am Hochmoor Mecklenbruch waren begehrt. Da waren Wintersportfans bei Schneehöhen zwischen sechs und acht Zentimetern sogar schon mit Langlaufskiern unterwegs. Die meisten nutzten den Winterwald allerdings für Spaziergänge im Schnee. Oft waren Familien unterwegs und Paare mit Hunden.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und weiteren Schneefällen in den nächsten Tagen wird auch weiterhin mit einem erhöhten Menschenaufkommen im Solling gerechnet. Auch vor dem Hintergrund, dass noch Schulferien sind.

Die Polizei Holzminden rät, dass man sich Wege und Plätze für Bewegung an der frischen Luft auswählt, die nicht so stark frequentiert sind. Sperrungen oder Betretungsverbote gibt es bisher nicht. Im Solling gebe es aber viele Wanderparkplätze, die man als Ausgangspunkt für Spaziergänge nutzen könne, so die Polizei. Wichtig sei – im Interesse der eigenen Gesundheit – die Einhaltung der Mindestabstände.

Spaziergang: Etliche Sollingbesucher waren am Montag – wie hier auf der Schießhäuser Straße am Hochseilgarten – auf verschneiten Waldwegen unterwegs.
Zeitweise überfüllt: Der Parkplatz nahe des Rodelhanges bei Silberborn zwischen Neuhaus und Holzminden.
Höchster Punkt im Solling: Die Große Blöße auf 528 Meter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.