Nacht der Kultur in der Uslarer Innenstadt wird wieder kunterbunt

+
Live-Musik: Auch das wird bei der Nacht der Kultur in Uslar geboten, hier ein Bild vom Vorjahr.

Uslar. Seit dem Start im Jahr 2008 hat sich die Nacht der Kultur in Uslar mehr und mehr zum Publikumsmagnet entwickelt.

Auch die Zahl der Teilnehmer stieg im Laufe der letzten Jahre kontinuierlich an. In diesem Jahr sind es nahezu 30 Veranstalter, die am Samstag, 26. September, nach der Gewerbeschau „Uslarer Leben – Uslar erleben“ ab 18 Uhr ein kunterbuntes Kulturprogramm in der Innenstadt bieten.

Geboten werden Ausstellungen, Lesungen, Kunstaktionen und Livemusik, diesmal zum Beispiel mit Beo Brockhausen vom Theater der Nacht aus Northeim mit seiner Band „Wolkenmeer“.

Von 18 Uhr bis Mitternacht

Die Nacht der Kultur beginnt um 18 Uhr und endet um Mitternacht. Veranstaltungsort ist neben der Innenstadt noch der Gutshof Steimke.

Hier ein Überblick über die Stationen und Teilnehmer:
• Alte Amtsscheune am Parkplatz Alleestraße: Ab 18 Uhr Ausstellung der Stadtwerke Uslar GmbH zum Thema Wasser, außerdem zeigt das Maskentheater Passepartout die Aufführung „Die Ratten kommen“.
• Amtsweg 3: Ab 18 Uhr Lesung junger Autoren, Musik und Bilder.
• Parkplatz Alleestraße: Ab 18 Uhr alle 30 Minuten Shuttle-Service zur Steimke zur Vorstellung des Planetariums bis 22 Uhr.
• St.-Johannis-Kirche: 19 bis 20 Uhr Liebeslieder der Montagsbläser des Posaunenchors Eschershausen, 21 Uhr Band „Wolkenmeer“ mit Weltmusik.
• Restaurant Baku-Caspian, Graftplatz: Ab 18 Uhr Büfett mit „Uslarer SuppKultur“ und Fotos von Corinna Weiß (Mitglied der Künstlervereinigung Artes Wesera aus Hameln).
• Gitarren- und Klavierinstitut Gloger und Vetter (Kreuzstraße 5): Ab 18 Uhr „Nacht der offenen Tür“.
• Mühlenstraße 32: Vorstellung des Malspiels Arno Stern mit der Künstlerin Uschi Theiß vom Jugendwohnen des Albert-Schweitzer-Familienwerks.
• Museum: Ab 18 Uhr Ausstellung „Eisen aus Uslar“ mit Führungen, außerdem Bilderausstellung des Vereins Art Uslar zum Thema „Farbspiele“ im Hinterhof-Gebäude.
• Gewölbekeller altes Rathaus: 18 und 19 Uhr Märchenlesungen der Stadtbücherei mit Hilde Matalla.
• Kurze Straße 1: 18 bis 24 Uhr Fotoausstellung des PicAs-Studios. • Gebäude Ecke Kurze Straße/Lange Straße: Ausstellung mit Werken der Künstlerin Karen Jürgens-Byram.
• Lange Straße 10: Ab 18 Uhr Ausstellung von Patchwork-Arbeiten zum Thema „TraumHäuser auf Stoff“.
• Stadtschänke: Ab 18 Uhr Ausstellung von Werken regionaler Künstler. • Restaurant da Massimo: Ab 18 Uhr „Uslarer SuppKultur“. • Lange Straße 64: 18 bis 24 Uhr Ausstellung von Werken regionaler Künstler.
• Lange Straße 33: 18 bis 24 Uhr Ausstellung von Deko-Artikeln von Maria Sol Carignani.
• Eis-Café San Marco: Ab 18 Uhr Gemälde von Maria Tournado aus Sondro (Lombardei).
• JugendCafé Bahnhofstr.10: Trashfilm-Abend der Stadtjugendpflege mit Film Kung Fury zum Auftakt ab 18 Uhr.
• Forstgarten: Ab 20 Uhr Klang- und Lichtjonglage mit jungen Künstlern und Schwarzlicht-Installationen.
• Außerdem: Ausstellungen unter anderem der Kunst- und Kultur-Initiative „2 Drachen“ und regionaler Künstler in mehreren Schaufenstern.
• Volksbank Solling: 18.30 bis 21 Uhr Lesung launige Reisegeschichten mit Bernd Homeyer und argentinischem Tango (Christoph Kloppmann und Tanja Hesprich).
• Gut Steimke: 22.30 Uhr Abschlusskonzert des Klesmer-Duos Schmarowotsnik mit After-Show-Party und Shuttle-Service vom Parkplatz Alleestraße alle 30 Minuten. (fsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.