Stadt investiert 20000 Euro

Neue Toiletten: Grundschüler müssen in Schoningen nicht mehr bei Wind und Wetter über den Schulhof

Alle sind glücklich: Schulleiter Werner Drese und Bürgermeister Torsten Bauer (rechts) mit den Viertklässlerinnen Delvin A. und Ronja D., die ihre Freude über die neuen Schultoiletten mit einem Bild zum Ausdruck gebracht haben. Foto: Kornelia Schmidt-Hagemeyer

Schoningen. Über die neuen Schultoiletten freuten sich zwei Viertklässlerinnen aus Schoningen so, dass sie für Bürgermeister Torsten Bauer ein Bild malten: „Ihr müsst nicht mehr frieren“, steht in großen Buchstaben darauf. Denn die neuen Räume ersetzen nicht nur die in die Jahre gekommenen Sanitäranlagen der Grundschule Schoningen. Um sie zu erreichen, müssen die Kinder auch nicht mehr wie bislang bei Wind und Wetter über den Schulhof laufen.

Am heutigen Mittwoch werden die 86 Mädchen und Jungen die Toiletten nach den letzten Arbeiten Anfang der Woche erstmals benutzen können. In den Herbstferien waren zunächst die mit Lärm verbundenen Arbeiten, wie das Verlegen neuer Leitungen zum Heizungsraum, erledigt worden. Nun stehen zwei Toiletten für Mädchen sowie zwei Toiletten plus zwei Urinale für die Jungs zur Verfügung.

Wand musste weichen

Um Platz für den Umbau zu schaffen, war Ortsbürgermeisterin Ute Leßner-Schminke mit ihrem Büro in die Stätte der Begegnung umgezogen, wo nun wie gewohnt jeden ersten Mittwoch im Montag ihre Sprechstunde von 17.30 bis 18.30 Uhr stattfindet. Er danke dem Schoninger Ortsrat und der Ortsbürgermeisterin für die Bereitschaft, die Räumlichkeiten zu verlegen, sagte Bürgermeister Torsten Bauer. Eine Wand wurde entfernt, sodass man nun vom Schulflur in den früheren Bereich der Ortsbürgermeisterin mit den neuen Toiletten gelangt.

Nach einer Schulbesichtigung im Frühjahr hatte sich der Uslarer Bildungsausschuss für die 20 000 Euro teure Investition ausgesprochen. „Wegen des Gesundheits- und wegen des Sicherheitsaspektes“, erklärte Bauer.

Denn die Kinder mussten bislang nicht nur bei Regen und Kälte über den Schulhof zur Toilette. Sie waren währenddessen auch allein unterwegs. Es sei in dieser Zeit letztlich nicht möglich gewesen, die Aufsichtspflicht zu erfüllen, sagte Schulleiter Werner Drese. Eine weitere Maßnahme für mehr Sicherheit ist bereits geplant: Die Außentür soll so eingerichtet werden, dass Besucher während der Unterrichtszeit eine Klingel betätigen müssen, um eingelassen zu werden. Bislang konnte jeder während der Schulzeit ins Gebäude.

Eine halbe Million Euro sei im Uslarer Haushalt 2019, den der Stadtrat allerdings noch beschließen muss, für die städtischen Grundschulen vorgesehen, hob Bauer hervor. „Das sind 925 Euro pro Schüler.“ Die Stadt zeige mit dem neuen Haushalt, dass sie in die Grundschulen investieren wolle, freute sich Schulleiter Drese. „Das ist wichtig und gut so.“

Die Schule wiederum will dafür sorgen, dass die neuen Toiletten lange schön bleiben. Man habe Zettel vorbereitet, um die Kinder zum ordentlichen Umgang mit den Sanitäranlagen samt Händewaschen zu bewegen, hieß es. (shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.