Hunderte verfolgen Wettlauf in Uslar

Wettlauf in Uslar zu Spenneweih: Neustadt holt den Sieg

Wie im Vorjahr hat das Team Neustadt am Sonntag das Rennen um die Spennewecken gegen die Altstadt-Mannschaft gewonnen. Dabei kam der Schlussläufer der Grundschulen Schoningen, Volpriehausen und Schönhagen-Sohlingen mit einem überlegenen Vorsprung an der Rathauskleppe an.

Hunderte Zuschauer verfolgten das Rennen mitten durch die Innenstadt und feuerten die Läufer an. Zwischenzeitlich lagen die Mädchen und Jungen der Grundschule Uslar, die als Alstadt-Team für die Kernstadt liefen, vorn. Doch am Ende führte der Schlussläufer im roten Trikot klar. Die Kinder der Dörfer, die seit einigen Jahren für die Neustadt antreten, durften damit als erste ins Rathaus, wo Mitglieder des Ortsrates Uslar und der Region Uslar die Spennewecken verteilten.

Die süßen Brote gibt es nicht nur für die Starter des Wettlaufs, sondern alle Kinder der Kernstadt und der Uslarer Ortschaften dürfen sich einen Spennewecken abholen.

Mitmachaktionen 

Dazu gab es einen Laufzettel, der auf 17 Mitmach-Stationen hinwies. Neben Geschäften der Innenstadt, die am verkaufsoffenen Sonntag auch zum Einkaufsbummel einluden, beteiligte sich zum Beispiel die Stadtjugendpflege mit einer Minigolf-Station vor dem Museum. Bei den Landfrauen galt es Marmeladensorten zu erraten. Andernorts wurden Ostereier gefärbt, Tiere aus Zeitungspapier gefaltet und Flugzeuge gebastelt.

Spenneweih in Uslar

Trotz der kühlen Temperaturen nutzten die Besucher die Gelegenheit, durch die Stadt zu schlendern. Mit einem Konzert im Rathaussaal und einem offenen Singen im Gewölbekeller endete der Spenneweih-Sonntag musikalisch.(shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.