Oldtimer und Applaus zum Ende der Uslarer Fußgängerzone

+
Samstagvormittag in Uslar: Die Fußgängerzone ist Vergangenheit, die Lange Straße wurde wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben. Die Menschen spendeten Applaus, als unter anderem die „Kleine Göttinger Oldierunde“ durchfuhr.

Uslar. Pünktlich um 10.10 Uhr ist am Samstag die Fußgängerzone in Uslar für den Fahrzeugverkehr freigegeben worden. Zum Auftakt rollten Oldtimer, Motorräder und normale Autos durch die Lange Straße.

Die Geschäftsleute der Wirtschaftsvereinigung Region Uslar und die Stadt hatten sich den 10. 10. um 10.10 Uhr ausgedacht und kamen damit gut an. Denn neben den Gastgebern und Lokalpolitikern kamen zahlreiche Zuschauer und applaudierten, als die ersten Fahrzeuge durch die Lange Straße rollten.

Bürgermeister Torsten Bauer, Ortsbürgermeister Arno Riedke und Matthias Riemer als Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Region Uslar räumten gemeinsam symbolisch eine Bake beiseite und gaben den Fahrzeugverkehr für die Lange Straße wieder frei.

Für Aufsehen sorgte die „Kleine Göttinger Oldierunde“, die mit zahlreichen Fahrzeugen extra für das Ereignis in Uslar angereist war und alte Schätzchen und auch Youngtimer präsentierte. Die Wirtschaftsvereinigung hatte den Auftritt mit Hilfe von Sven Tilch (Volpriehausen/Schlarpe) als eine Art Willkommensgruß für Fahrzeuge in der Innenstadt organisiert. Dazu kamen auch einige Motorradfahrer, die unter anderem einem Aufruf des Uslarer Motorradhändlers Tobias Fuchs folgten. Unter die ersten Fahrzeuge mischten sich zudem Einheimische mit ihren Autos und Motorrädern, um ihre Freude über die Öffnung der Langen Straße für den Fahrzeugverkehr zum Ausdruck zu bringen.

Es gab aber auch vereinzelt Kritik von Leuten aus dem Lager der Fußgängerzonen-Befürworter. Die hielt sich am Samstag aber in Grenzen. Vielmehr bot sich in der Langen Straße ein äußerst lebendiges Bild mit den Oldtimern und vielen Besuchern. Die Wirtschaftsvereinigung verteilte unter anderem Parkscheiben und Spielzeugfiguren für Autos an die Besucher und Passanten. Die Geschäftsleute freuten sich über die gelungene Veranstaltung und die gute Atmosphäre.

Im März hatte der Stadtrat mit Ein-Stimmen-Mehrheit für das Ende der Fußgängerzone gestimmt, die in den Jahren davor zweimal bei Bürgerentscheidungen beibehalten worden war. Bürgermeister Bauer kündigte für den Arbeitskreis Innenstadt aber noch weitere Maßnahmen für die Lange Straße an wie das Aufstellen von Stelen und Sitzgelegenheiten. Die Öffnung für den Fahrzeugverkehr allein reiche nicht für eine Attraktivitätssteigerung aus, hieß es erneut. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.