Jahrestagung

Ortsfeuerwehr Wiensen befördert drei Frauen

Sie wurden befördert: Ortsbrandmeister Ralf Deutschler (links) und sein Stellvertreter Markus Midner (rechts) beförderten Michell Deutschler (von links), Dirk Rettberg, Franziska Mantey und Lara Hüne. Foto: Feuerwehr Wiensen/nh

Wiensen – Freiwillige Helfer der Feuerwehr Wiensen haben im vorigen Jahr in rund 50 Arbeitsstunden dien Küche im Feuerwehrhaus erneuert und die Flure renoviert. Dafür gab es in der Hauptversammlung ein dickes Dankeschön vom Ortsbrandmeister Ralf Deutschler.

An Einsätzen war das vergangene Jahr glücklicherweise nicht besonders reich. Nach Angaben des Wehrchefs gab es vier technische Hilfeleistungen. Außerdem seien 25 Übungsabende absolviert worden.

Der Mitgliederbestand der Ortsfeuerwehr belaufe sich aktuell auf 29 Aktive, davon seien vier Frauen. Hinzu kämen vier Kinder, die an den Übungsabenden der Jugendfeuerwehr in Solingen teilnehmen. Die Wehr zähle zudem 23 Kameraden in der Altersabteilung sowie 14 passive und 47 fördernde Mitglieder.

Im abgelaufenen Jahr habe es auch zahlreiche Neuanschaffungen im Gerätebereich gegeben, darunter ein digitales Handfunkgerät, eine neue Tauchpumpe und ein neues Standrohr.

Unter dem Beifall, der Anwesenden gab es in der Versammlung auch vier Beförderungen. Zur Oberfeuerwehrfrau ernannt wurde Franziska Mantey. Feuerwehrfrauen sind nunmehr Lara Hüne, und Michelle Deutschler und zum Feuerwehrmann wurde Dirk Rettberg befördert.  goe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.