1. Startseite
  2. Lokales
  3. Uslar / Solling
  4. Uslar

Ortsrat sagt Brauchtumsveranstaltung Spenneweih in Uslar ab

Erstellt:

Von: Frank Schneider

Kommentare

Ausgabe der Spennewecken 2019: Danach fand die Uslarer Brauchtumsveranstaltung nicht mehr statt, zunächst wegen Corona, diesmal auch wegen des Kriegs in der Ukraine. Archivfoto: Jürgen Dumnitz
Ausgabe der Spennewecken 2019: Danach fand die Uslarer Brauchtumsveranstaltung nicht mehr statt, zunächst wegen Corona, diesmal auch wegen des Kriegs in der Ukraine. Archivfoto: Jürgen Dumnitz © Jürgen Dumnitz

Der Ortsrat Uslar hat sich nach einer weiteren Beratung entschieden und sagt die Spenneweih ab.

Uslar - Wie Uslars Ortsbürgermeister Arno Riedke am Mittwoch mitteilte, habe der Ortsrat am Dienstagabend nach ausgiebiger Diskussion mehrheitlich für eine Absage der Spenneweih gestimmt.

Die Brauchtumsveranstaltung Spenneweih hätte am 3. April stattgefunden (immer am Sonntag zwei Wochen vor Ostern). Sie geht auf zwei Stiftungen zurück, mit denen armen Uslarer Bürgern geholfen wurde. In der Gegenwart hat sich daraus eine beliebte Veranstaltung entwickelt, bei der Kinder bei einem Staffellauf auf der Langen Straße zum sportlichen Wettkampf antreten, bevor ein spezielles Weißbrot an alle Kinder der Stadt ausgegeben wird.

Verbunden ist die Spenneweih seit vielen Jahren mit einem verkaufsoffenen Sonntag und begleitenden Aktion durch die Wirtschaftsvereinigung Region Uslar und einem Abschlusskonzert im Alten Rathaus. Vor der Spenneweih treffen sich zudem immer die Lokalpolitiker zum Ratsherrenfrühstück.

Im Uslarer Ortsrat war vorige Woche während der öffentlichen Sitzung noch keine Entscheidung getroffen worden. Ortsbürgermeister Riedke sagte, dass auch Yves Gummich als Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Region Uslar die Absage wegen Corona und dem Ukraine-Krieg befürworte.

Es sei zwar schon die dritte Absage des beliebten Uslarer Brauchtumsfestes. Dafür will der Ortsrat mit Unterstützung der Wirtschaftsregion in einer Zusammenkunft am heutigen Donnerstag eine Broschüren-Aktion für Kinder starten. In den Flyern soll die Spenneweih erklärt werden. Die Kinder sind aufgerufen, einen Spennewecken auf dem Flyer auszumalen und abzugeben. Die Broschüre soll über die Kindergärten und Schulen verteilt werden, wie es sonst auch üblich ist mit den Gutscheinen für die Spennewecken. Diesmal wird für die ausgemalten Spennewecken Geld gesammelt, das Ortsrat und Wirtschaftsvereinigung für die regionale Flüchtlingshilfe spenden wollen, kündigte Arno Riedke an.

Auf diesen Wegen erreichte man, dass zumindest die Kinder im Zusammenhang mit der Spenneweih aktiv werden können. (fsd)

Auch interessant

Kommentare