Pekermarkt lockt zahlreiche Besucher nach Uslar

+
Bummelmeile: Der Pekermarkt lockte wieder zahlreiche Besucher in die Stadt.

Uslar. Jahrmarktbuden, Livemusik, Flohmarktstände und allerlei süße und deftige Sachen – der Uslarer Pekermarkt hatte am Wochenende wieder für fast jeden etwas zu bieten.

Begehrt waren am Sonntag zur Mittagszeit die Tischreihen vor Uslarer Lokalen und Fleischereien. Denn für viele Pekermarktbesucher darf das Essen, dem das Fest seinen Namen verdankt, keinesfalls fehlen. Neben den traditionellen Kartoffeln mit Mett gab es eine große Auswahl. Eine Warteschlange gab es zum Beispiel an einem Stand mit altertümlich gekleidetem Personal, wo belegte Brotfladen direkt aus dem heißen Ofen kamen.

Als nach Mittag auch die Geschäfte der Innenstadt öffneten, drängten sich wie gewohnt Besucher in der Innenstadt. Auch der Graftplatz, der seit vergangenem Jahr mit genutzt wird, füllte sich mit dem Auftritt der Hutzenbossen.

Im Forstgarten hatten die Kinder Spaß. Sie konnten Seifenblasenkünstler Jörg Müller nicht nur zuschauen, sondern selbst Riesenseifenblasen produzieren. Für Unterhaltung sorgten Märchenerzähler des Stadtjugendrings und Susi von der Platte, die auch den Fassbieranstich von Bürgermeister Torsten Bauer auf dem Graftplatz moderierte.

Feuerwerk

Auf der Graft feierten zahlreiche Besucher am Samstagabend und sahen nach Einbruch der Dunkelheit das musikalische Höhenfeuerwerk. Während sich die Lange Straße am Samstagabend zusehends leerte, bot die Show der Gruppe Feuerdorn, die im Forstgarten zu Folk- und Mittelalterklängen Kunststücke mit Flammen zeigte, tolle Bilder. Zum Abschluss hatten sich für Sonntag die Coverband Rescuer und Motörblast angesagt. (shx)

Fotos: Pekermarkt in Uslar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.