Polizist mit Bierflasche angegriffen 

Platzverweis bei Fußballspiel in Uslar führt zu Prügelei am Spielfeldrand

Uslar. Eine Rote Karte im Spiel zwischen dem VfB Uslar und dem TSV Wahmbeck hat in Uslar einen Streit am Spielfeldrand ausgelöst - und dann einen Polizeieinsatz erforderlich gemacht.

Die Polizei berichtet, dass am Sonntag gegen 16.20 Uhr auf dem Platz ein Wahmbecker Spieler nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt wurde. Vorausgegangen war ein Foul an dem Wahmbecker, der sich zu der Tätlichkeit hinreißen ließ.

Auf der Zuschauertribüne gerieten daraufhin zwei Brüder der streitenden Fußballspieler aneinander. Der Streit artete in eine Rangelei aus, berichtet die Uslarer Polizei.

Die Auseinandersetzung wurde durch einen zufällig anwesenden Polizeibeamten geschlichtet. Allerdings wurde der Polizeibeamte bei seinem Einsatz von einer Person von hinten mit einer Bierflasche angegriffen, heißt es.

Doch das beherzte Eingreifen eines Zuschauers verhinderte, dass dem Beamten die Flasche auf den Kopf geschlagen wurde.

Gegen die beteiligten Personen wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Das Spiel wurde wegen der Eskalation auf und neben dem Platz abgebrochen. 

Rubriklistenbild: © Malte Christians/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.