Beinaheunfall

Polizei sucht Touran-Fahrer nach Überholmanöver auf der B 241 in Verbotsszone

Uslar. Die Polizei in Uslar hat einen Zeugenaufruf nach einer Straßenverkehrsgefährdung durch Überholen im Überholverbot gestartet.

Grund für die Aktion der Uslarer Polizei: Ein VW-Touran-Fahrer hat auf der B 241 zwischen Gierswalde und Bollensen am Dienstag um 17.40 Uhr  trotz Überholverbots überholt und andere Autofahrer in Gefahr gebracht.

Die Polizei schildert, dass eine 55-jährige Autofahrerin aus einem Uslarer Ortsteil, die mit ihrem blauen Caddy von Gierswalde in Richtung Bollensen unterwegs war, im Verlauf der Überholverbotsstrecke von einem dunklen silber/grau farbenen VW Touran mit HX-Kennzeichen trotz zweier entgegenkommender Autos überholt wurde. Nur durch starkes Abbremsen und ein Ausweichmanöver nach rechts habe die Frau einen Frontalzusammenstoß mit dem Gegenverkehr vermeiden könne, heißt es.

Auch die Fahrer in den entgegenkommenden Autos mussten die Wagen stark abbremsen und ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Die Polizei fragt nun, wer Hinweise zu dem überholenden VW-Touran geben kann oder den Überholvorgang gesehen hat und weitere Zeugenangaben machen kann. Hinweise sind an die Polizei in Uslar unter Telefon 05571-926000 oder jede andere Polizeidienststelle zu richten. (fsd)

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.