Post-Einbrüche in Uslar und Bad Gandersheim: Täter knacken Tresorwürfel

Einbrüche bei der Post: Das meldet die Polizei aus Uslar und Bad Gandersheim. Foto:  www.nicht-bei-mir.de/nh

Uslar/Bad Gandersheim. Unbekannte Täter sind am Wochenende in die Postverteilzentren in Uslar und Bad Gandersheim eingebrochen.

In Uslar knackten sie einen Tresorwürfel, in Bad Gandersheim öffneten sie Briefe und Pakete und entwendeten den Inhalt. Über den Umfang des Diebesguts kann die Polizei noch keine Angaben machen.

In Uslar kamen die Täter vermutlich in der Nacht zum 3. Oktober und brachen ein Fenster auf, um in die Geschäftsräume an der Bahnhofstraße zu gelangen. Sie hebelten laut Polizei einen Tresorwürfel aus der Verankerung und brachen ihn in einem anderen Raum auf.

In Bad Gandersheim schlugen die Einbrecher den Angaben zufolge eine Fensterscheibe ein, um sich Zugang in die Betriebsräume am Kriegerweg zu verschaffen. In der Sortierhalle machten sie sich dann an die Briefe und Pakete.

Die Polizei schließt einen Zusammenhang mit dem Einbruch ins Postverteilzentrum Northeim in der Nacht zu Donnerstag nicht aus und bittet in allen Fällen um Hinweise aus der Bevölkerung, die unter Telefon 05551-70050 angenommen werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.