Verein Radsport-Hochsolling stellt Strecke durch den Wald vor

Neuer Parcours für Mountainbiker im Hochsolling

Ein junger Mountainbiker auf der neuen Strecke zwischen Neuhaus und Silberborn am Familientag zur Einweihung der Strecke.
+
Querfeldein: Beim Familientag des Vereins Radsport-Hochsolling probierten zahlreiche Mountainbiker aller Altersstufen den neun Kilometer langen Parcours zwischen Neuhaus und Silberborn aus.

Mit dem Freischneider ist der Verein Radsport-Hochsolling an einigen Stellen des neuen Mountainbike-Parcours vorgegangen. Jetzt ist die neun Kilometer lange Strecke zwischen Neuhaus und Silberborn fertig.

Silberborn - Nach der Nutzung der Radfahrer werde die Fahrstrecke auf dem Waldboden wohl leichter zu erkennen sein, sagte der Vereinsvorsitzende Ludger Lange beim Familientag des Mountainbikevereins, mit dem die Route zwischen Neuhaus und Silberborn ihrer Bestimmung übergeben wurde.

Der Parcours über Stock und Stein und sogar in einer Furt durch einen Bachlauf sei sehr abwechslungsreich für die Mountainbiker, hieß es am Rande des Familientages. Unterwegs waren die Mountainbiker teilweise mit E-Bikes, andere bewegten sich ausschließlich durch ihre Muskelkraft quer durchs Gelände.

Lange ist froh, dass es jetzt wieder einen abwechslungsreichen Parcours im Solling gibt. Der alte Rundkurs konnte unter anderem wegen umgestürzter Bäume nicht mehr genutzt werden. Der neue Parcours sei mit dem Revierförster und dem Forstamt abgestimmt worden.

Der Ausschilderung folgen: Diese Symbole hat der Mountainbikeverein an der Strecke angebracht.

Die Mitglieder des Vereins Radsport-Hochsolling unterstützen am Samstag durch eine Spende die Holzmindener Tafel. 2500 Euro wurden als Erlös des alternativen Mountainbike-Cups an die Tafel gespendet. Als feststand, dass der Allersheimer Mountainbike-Cup wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, habe man nach einer machbaren Variante gesucht. So ist laut Ludger Lange die Idee unter dem Motto „fahre Rad und tue Gutes“ entstanden.

Passend zu den Abstandsregeln meldeten die Teilnehmer unter dem Austragungsmotto „We ride alone“ (wir fahren alleine) ihre Strecke, die dann zu Hause im eigenen Gelände abgefahren werden musste. Die gesamte Startgebühr sowie Geld von Sponsoren und der Touristik-Information Hochsolling wurde jetzt gespendet.

Man halte aber am Ziel fest, den nächsten Mountainbike-Cup im kommenden Jahr wieder real in Neuhaus auszutragen, hieß es. (Jürgen Dumnitz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.