Randale in der St-Johannis-Kirche in Uslar: Kerzen flogen umher

Uslar. In der St.-Johannis-Kirche in Uslar hat es wieder Verwüstungen und Randale gegeben. So sind am Montag Kerzen durch das Gotteshaus geworfen worden, eine unter anderem gegen den Altar.

Der Schaden halte sich noch in Grenzen, doch für die Gemeinde sind die Grenzen langsam erreicht: Es wurden auch Kerzen am Altar angezündet, eine nicht ungefährliche Situation. Außerdem wurden Broschüren aus einem Ständer im Gang verteilt, ferner an der Kanzel die Glühbirne aus dem Lesepult geschraubt und zerstört.

Die Kirche wolle zwar daran festhalten, dass sie täglich geöffnet bleibt. Doch wenn sich die Randal wiederhole, müsse man sich das überlegen. Auf jeden Fall ruft die Gemeinde die Uslarer dazu auf, ein Auge auf das Gotteshaus zu werfen. Hinweise sind an die Polizei in Uslar, Tel. 05571-926000, zu richten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.