Fünf Wochen geschlossen

Rewe-Markt an der Stiftstraße in Uslar wird für 1,2 Millionen Euro modernisiert

Jan Kaiser sitzt mit Plänen für die Modernisierung in der Hand im Rewe-Markt an der Stiftstraße in Uslar auf Paletten, die für das Ausräumen der Waren benötigt werden. Fünf Wochen schließt der Markt für umfangreiche Mordernisierungsarbeiten.
+
Hat die Pläne in den Händen: Jan Kaiser im Rewe-Markt an der Stiftstraße auf Paletten, die für das Ausräumen der Waren benötigt werden. Fünf Wochen schließt der Markt für umfangreiche Mordernisierungsarbeiten.

Der Rewe-Markt an der Stiftstraße schließt fünf Wochen, weil er für 1,2 Millionen Euro rundherum modernisiert wird.

Uslar – Im Rewe-Markt an der Stiftstraße in Uslar sind für fünf Wochen ausschließlich Handwerker im Einsatz und modernisieren den Einkaufsmarkt. Wiedereröffnung soll am Mittwoch, 17. März, sein.

Inhaber Jan Kaiser setzt damit die Modernisierungsmaßnahmen fort, die im Herbst vorigen Jahres im Außenbereich begonnen haben. Seine wichtigste Botschaft der Modernisierung lautet, dass es eine Standortsicherung für den Rewe an der Stiftstraße im Bereich Innenstadt bedeutet. Die Maßnahmen haben im Herbst begonnen. Dabei wurde ein neuer Fußweg an der Zufahrt zum Parkplatz angelegt, die Parkplätze überarbeitet, ein neues Vordach errichtet und die Fassade erneuert.

Jetzt geht es im Innenbereich weiter, berichtet Jan Kaiser, der den Markt an der Stiftstraße seit 2013 führt und seit Frühjahr 2020 Inhaber ist zusammen mit André Riethmüller, der Rewe-Märkte in Göttingen und Hann. Münden betreibt. Kaiser ist zudem Chef der Rewe-Märkte in Uslar an der Wiesenstraße und in Adelebsen, zu denen jeweils auch Getränkemärkte gehören. Kaiser und Riethmüller sind darüber hinaus Inhaber eines Nahkauf-Marktes in Uschlag (Gemeinde Staufenberg).

Mit der Modernisierung erfüllt sich für Jan Kaiser ein Wunsch, der er hegt, seit er den Markt an der Stiftstraße vor acht Jahren übernommen hat. Er freue sich, dass das lange angekündigte Projekt nun realisiert wird, vor allem für seine 20 Mitarbeiter am Standort Stiftstraße.

Insgesamt existiert der Einkaufsmarkt an der Stiftstraße seit 1982. Er hat laut Kaiser 800 Quadratmeter Verkaufsfläche. Die Kosten für die Modernisierung gibt Kaiser mit 1,2 Millionen Euro an. Den Löwenanteil übernimmt die Rewe Markt GmbH, den kleineren Teil Kaiser. Das Modernisierungspaket umfasst eine komplett neue Kühlanlage mit CO2-Technik, einen neuen Fußboden, eine neue Decke und eine neue Beleuchtung (LED) sowie eine neue Obst- und Gemüseabteilung.

Auch die Bäckerei Westbomke (Boffzen) erneuert ihren Theken- und Sitzbereich und wird laut Kaiser künftig mehr Ware direkt vor Ort backen.

„Bis auf ein paar Regale wird alles neu“, freut sich Kaiser. Einziger Wermutstropfen: Es gibt künftig keine Fleischerei-Vollbedientheke mehr. Denn Christian Tschentscher gibt seine Selbstständigkeit als Fleischer im Rewe auf und wechselt ins Angestelltenverhältnis. Die Fleischereiabteilung wird künftig vom Rewe mitbetrieben, heißt es.

Start für die Arbeiten ist am Sonntag mit dem Ausräumen der Restware. Sie wird auf umliegende Rewe-Märkte verteilt. Seit drei Wochen haben die Mitarbeiter nach Angaben von Kaiser schon fleißig vorbereitet und das Sortiment ausgedünnt, lobt er ihren Einsatz. Frank Schneider

Die Handwerker haben im Rewe-Markt an der Stiftstraße in Uslar bereits mit den Arbeiten im Deckenbereich begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.