Riesen-Andrang beim Herbstzauber: Uslars Kaufleute sind überwältigt

+
Schlemmen in der Parfümerie: Das stand neben dem Einkaufen beim Herbstzauber in der Uslarer Innenstadt am Donnerstagabend im Mittelpunkt. Das Bild zeigt das italienische Büfett in der Parfümerie Weber.

Uslar. Die Abendeinkaufsaktion Herbstzauber mit kulinarischer Begleitung durch Uslars Gastronomen führte zu einem Rekordbesuch und überwältigten Gastgebern.

Mehrere hundert Menschen nahmen sich am Donnerstagabend Zeit, durch die Uslarer Geschäfte zu bummeln, einzukaufen und gleichzeitig für einen kleinen Obolus genüsslich zu schlemmen.

Das kulinarische Angebot der Uslarer Gastronomen in den Innenstadtgeschäften reichte vom italienischen Büfett über asiatische Köstlichkeiten, kaukasische Speisen, Schmalzbrotvarianten, köstlichen Suppen und Kürbisspeisenkreationen bis hin zum Eis vom Italiener im Brillenfachgeschäft. Die Wirtschaftsvereinigung Region Uslar als Veranstalter war begeistert.

„Wir sind überwältigt“, sagte Christina Johanning für die Wirtschaftsinitiative und berichtete, dass schon nach einer Stunde um 19 Uhr Hunderte von Speisen herausgegeben waren, vielfach nachgeordert werden musste. Die Wartezeit nutzten die Kunden für Gespräche und zum Stöbern.

Alle beteiligten Gastronomen reagierten flexibel auf die große Nachfrage und boten Alternativen, als die vorbereiten Speisen aufgegessen waren. Das gelang zum Beispiel auch, als die 700 Armbänder und dazugehörenden Perlen vergriffen waren, die die Geschäftsleute an die Kunden vergaben. Pro Verkostung gab es eine Perle. Wer fünf Perlen gesammelt hatte, bekam dafür zum Abschluss im Hotel Menzhausen ein Freigetränk. Bald schon waren die Perlen-Vorräte erschöpft, nicht aber der Einfallsreichtum der Geschäftsleute: Sie gaben den Kunden Firmenstempel statt Perlen mit. Tenor der Uslarer am Donnerstag: Es war ein rundum genussvoller Abend.

Auf Geschmack gekommen

Die Gastgeber von der Wirtschaftsvereinigung hatten zuvor noch Bedenken wegen der vielen verschiedenartigen Großveranstaltungen der vergangenen Wochen mit Gewerbeschau „Uslar erleben - Uslarer Leben“, Nacht der Kultur, Oktoberfest und Woche der Diakonie. Die Bedenken sind zumindest bei den Geschäftsleuten ausgeräumt: „Es scheint, als wären die Uslarer erst richtig auf den Geschmack gekommen“, freute sich Christina Johanning für die Wirtschaftsvereinigung und rief auf, die nächste wichtige Veranstaltung aufzusuchen und zur Öffnung der Fußgängerzone für den Fahrzeugverkehr am heutigen Samstag um 10.10 Uhr zu kommen.

Kinder, Kürbisse und Künstler

Am Herbstzauber am Donnerstag in der Uslarer Innenstadt beteiligten sich auch viele Kinder und Jugendliche aus Schulen, Kindergärten und Vereinen am Kürbis-Wettbewerb, der wie die Abendeinkaufsaktion ein großer Erfolg wurde.

Und: Beteiligt waren außerdem Künstler aus dem Kunstverein Art Uslar, die in Geschäften ausstellen: Uschi Theiß zeigt Bilder im Modehaus Schefft, Hiltrud Fritze bei Arko, Christa Hamann im Reisebüro urlaubsreif und Karin Vickermann im Schuh- und Sporthaus Meyer. Die Bilder sind noch einige Zeit zu sehen.

Beim Kürbiswettbewerb waren die Veranstalter von der Kreativität dermaßen beeindruckt, dass kurzerhand für alle teilnehmenden 16 Gruppen Preise zusammengestellt wurden. Weil die Beurteilung der vierköpfigen Jury unter der Schirmherrschaft von Dr. Karin Hahn für die ersten fünf Gruppen sehr eng beieinander lag und zwei zweite und zwei dritte Plätze herauskamen, wurde das Preisgeld in Höhe von 500 Euro zwischen den fünf Gruppen aufgeteilt.

200 Euro gehen an die Grundschule Schoningen, die besonders durch den üppigen Blumenschmuck überzeugte. Krümelmonster und ein gefräßiger Kürbis, gefertigt von Schülern der Klasse 6b des Gymnasiums Uslar, landeten mit dem Kindergarten Bodenfelde auf Platz 2 und sicherten sich jeweils 100 Euro für ihre Klassenkasse. Die Klasse 4 der Grundschule Schönhagen/Sohlingen stellte ein Fußball-Trio dar und landete mit der 1c der Grundschule Uslar auf Platz 3. Der dritte Platz wird mit jeweils 50 Euro belohnt.

Die Gruppen können sich ihre Preise ab sofort an der Hauptkasse im Modehaus Schefft abholen.

Großes Lob bekamen Lehrer, Erzieher und Eltern, die die Aktion begleitet haben, von Christian Halm, der den Herbstzauber im Auftrag des Modehauses Schefft gestaltet hat. Das schreit nach Wiederholung, hieß es bei der Region Uslar.

Andrang beim Herbstzauber in Uslar

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.