Betretungsverbot

Landkreis Holzminden sperrt die Rodelhänge im Solling

Die Rodelwiese zwischen dem Wildpark und der Ortschaft Neuhaus im Solling, dort gilt inzwischen ein Betretungsverbot.
+
Ansturm befürchtet: Am Donnerstagnachmittag war das Getümmel auf der Rodelwiese zwischen dem Wildpark und der Ortschaft Neuhaus im Solling noch sehr überschaubar. Die Menschen hielten Abstand auf der Rodelpiste und beim Aufstieg. Ab sofort sind die Rodelhänge jedoch gesperrt, es gilt ein Betretungsverbot.

Der Landkreis Holzminden hat die Rodelhänge im Solling gesperrt.

Neuhaus/Silberborn - Erholung und Bewegung an der frischen Luft ja, aber nicht alle auf einer Stelle. Um die Ausbreitung mit dem Coronavirus nach Möglichkeit weiter einzudämmen, hat der Landkreis Holzminden eine Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot von Rodelhängen im Kreisgebiet erlassen. Betroffen sind davon auch der Rodelhang bei Silberborn und eine Rodelwiese bei Neuhaus im Solling.

In der ab sofort gültigen Verfügung heißt es: „Um die Ansteckungsgefahr für Corona weiter zu minimieren, hat die Bundesregierung den Lockdown bis zum 31. Januar verlängert. Dabei stehen die Reduzierung von Kontakten sowie außerhäuslicher Aktivitäten im Vordergrund. Zustände, wie sie am vergangenen Wochenende im nordrhein-westfälischen Sauerland vorkamen, sind zu vermeiden. Da immer mehr umliegende Wintersportgebiete gesperrt werden, ist eine Verlagerung und eine steigende Anzahl von Tagestouristen in den hiesigen Landkreis nicht auszuschließen.“

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen seit den jüngsten Schneefällen im Solling am vergangenen Sonntag hat der Landkreis sich auf die Fahne geschrieben, neue Hotspots zu unterbinden.

Auf dem Rodelhang oberhalb von Silberborn seien die ganze Woche über meist sehr viele Menschen gewesen. Seit Anfang der Woche hat die Polizei Holzminden die Einhaltung der Corona-Schutz- und Abstandsverordnungen stichprobenartig überprüft und bei besonders starkem Andrang auch mit Lautsprecherdurchsagen darauf hingewiesen, dass Kontakte zu meiden seien und Abstände einzuhalten seien.

Außerdem wurden am Rande der Bundesstraße zwischen Neuhaus und Holzminden verbotswidrig abgestellte Autos mit Knöllchen versehen. Grund für das falsche Parken waren überfüllte Parkplätze, hieß es von der Polizei. Ein Indiz für viele Menschen. Auch im Bereich des Parkplatzes Mecklenbruch zwischen Silberborn und Torfhaus sowie im Bereich der Schießhausstraße wurden Knöllchen verteilt. Seit Mitte der Woche nutzten die Menschen – wie die Autokennzeichen verrieten, nicht nur aus der Region – auch die Rodelwiese zwischen Wildpark und Neuhaus.

Betretungsverbote hat der Kreis Holzminden nicht nur für den Rodelhang bei Silberbon und die Rodelwiese bei Neuhaus im Solling angeordnet, sondern auch für die Ithwiesen im Gebiet der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf, für den Hils im Flecken Delligsen und für einen Teilbereich des Köterbergs in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle.

„Die Polizei und die Ordnungsämter kündigen weitere Kontrollen an und können Verstöße gegen das Verbot mit Bußgeldern belegen“, heißt es in der Verfügung des Landkreises.

In dieser Woche seien lediglich einige Verwarnungen und Mahnungen zur Einhaltung der Corona-Regeln ausgesprochen worden, hieß es am Donnerstag von einer Polizeistreife im verschneiten Solling.

Für dieses Wochenende wurde wegen des anhaltenden Schneefalls ein größerer Ansturm befürchtet, deshalb wurde das Betretungsverbot angeordnet. Wenn sich Menschen aus der Region in der freien Natur vor der Tür erholen und den Winter genießen wollen, dann sollen sie das an Orten machen, die nicht von allen genutzt werden. Wanderungen auf einsamen Wanderwegen im Solling bieten sich an.

Polizeikontrollen: Auf den Parkplätzen im Solling ist die Polizei verstärkt auf Streife, um Falschparker zu verwarnen und die Einhaltung der Corona-Verordnungen zu überwachen. Auch für das Wochenende werden Kontrollen angekündigt.
Beliebt bei Wanderern und Winterfans: Vom Parkplatz Mecklenbruch aus zwischen Silberborn und Torfhaus starteten etliche Menschen zu Spaziergängen im Schnee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.