Hochqualifiziertes Fachpersonal

Rohlfs baut in Uslar eine neue Fabrik für Augenspritzen

Blick in den neuen Reinraum-Betrieb: Dort wird Augenmedizin hergestellt. Der neue Betrieb gehört zur Rats-Apotheke von Hermann Rohlfs und seiner großen Firmengruppe. Fotos: Schneider

Uslar. Der Uslarer Unternehmer und Apotheker Hermann Rohlfs expandiert erneut und hat an seinem Heimatstandort an der Langen Straße einen neuen Herstellungsbetrieb für Augenheilkunde errichtet.

Dort werden sterile Medikamente (Augenspritzen) gegen Augenkrankheiten hergestellt.

Hermann Rohlfs hat dafür nach eigenen Angaben eine Million Euro investiert. Die neue Manufaktur ist kurz vor Weihnachten abgenommen worden und in Betrieb gegangen. Sie befindet sich im Haus Lange Straße 13 gegenüber der Ratapotheke, in dem Rohlfs bereits seit fünf Jahren eine Krebsmittel-Fabrik betreibt.

Führen die Rohlfs-Group: Henrik Justus (von links), Hermann Rohlfs und Ralf Lohse.

Mit insgesamt 94 Mitarbeitern stuft sich Rohlfs als größte Apotheke in Niedersachsen ein. Die Rohlfs-Gruppe, zu der die Rats-Apotheke gehört, hat mittlerweile bundesweit über 400 Mitarbeiter, berichtet Firmenchef Hermann Rohlfs, der das Unternehmen mit den Geschäftsführern Ralf Lohse und Henrik Justus leitet. Deutschlandweit gebe es 15 Standorte wie Bad Nenndorf und Neuhaus. Zur Gruppe gehören neben der Apotheke in Uslar und den Herstellungsbetrieben für Medikamente noch Seniorenheime und medizinische Versorgungszentren.

Darüber hinaus ist Rohlfs auch international aktiv wie mit einer Baufirma und mehreren Hotels im afrikanischen Namibia. Insgesamt berichtet er von weltweit 500 Mitarbeitern. Die Erweiterung des Herstellungsbetriebes in Uslar sei auch ein Bekenntnis zum Standort Uslar. Hier könne er auf das von ihm selbst ausgebildete hochqualifizierte Fachpersonal zurückgreifen, sagte der Firmenchef. Dafür habe sein Unternehmen über Jahre ausgebildet. Daher werde Uslar Hauptsitz bleiben und damit auch die Gewerbesteuer in der Stadt.

Das Jahr 2014 bezeichnete Rohlfs als umsatzträchtigstes in der Firmengeschichte. Zahlen wollte er aber nicht nennen. (fsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.