Optische Aufwertung

Schaufenster-Aktion in Uslarer Innenstadt ist beendet

Alte Ansichten aus den Uslarer Dörfern sind in diesem Schaufenster an der Lange Straße zu sehen, im Bild Georg Flügel von der Firma Klartext Gmbh.
+
Alte Ansichten aus den Uslarer Dörfern sind in diesem Schaufenster an der Lange Straße zu sehen, im Bild Georg Flügel von der Firma Klartext Gmbh.

Die Stadt Uslar hat die Ausgestaltung von Schaufenstern leer stehender Geschäfte in der Innenstadt abgeschlossen.

Uslar - Am Geschäft von Hermann Rohlfs an der Langen Straße zwischen dem früheren griechischen Restaurant Dimi und der ehemaligen Buchhandlung Henze sowie an den Schaufenstern des früheren Möbelhauses Fricke an der Forstgassen-Seite sind die letzten Uslar-Fotos angebracht worden.

Die Aktion ist ein Teil des Masterplans, der für die Innenstadt seit 2019 aufgestellt ist. Gestaltung der leeren Schaufenster in der Altstadt, um das Stadtbild aufzuwerten und leere Fensterflächen zu vermeiden, lautete eine Aufgabe. Veranschlagt waren 5000 Euro, die nach Angaben der Wirtschaftsförderin Stefanie Möhlenhoff auch so gut wie ausgeschöpft wurden.

Standorte der Großfotos in Schaufenstern sind die Geschäfte Henze, Rohlfs, Möbel-Blomeyer (Wehe), Möbel-Fricke und Herwig an der Langen Straße sowie die Schaufenster im Haus Kurze Straße 11, in dem der Diakonieladen Jacke wie Hose bis zu seinem Umzug untergebracht war (früher Spar-Schulze).

An den beiden jüngsten Standorten gibt es nochmals die Uslarer Ortsteile in Alten Ansichten zu sehen – die Ortsteile sollen damit besonders hervorgehoben werden, hieß es im Beisein von Bürgermeister Torsten Bauer vor Ort. Ferner geht es motivmäßig bei Möbel-Fricke um Erich II., Herzog zu Braunschweig-Lüneburg, der in Uslar das Schloss Freudenthal baute, das 53 Jahre nach Baubeginn im Jahr 1612 abbrannte und nie wieder aufgebaut wurde. Und es geht um Uslars berühmtesten Sohn, Georg Ludwig Friedrich Laves, der Oberhofbaudirektor in Hannover war.

Bei den anderen Schaufenstern stehen Ausflugsziele im Mittelpunkt, die die Uslarer Gruppe Sollingknipser in vielfältigen Bildern zum Ausdruck gebracht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.