1. Startseite
  2. Lokales
  3. Uslar / Solling
  4. Uslar

Schlussstrich nach 15 Jahren: Ortsrat Delliehausen für Brückenabriss

Erstellt:

Von: Roland Schrader

Kommentare

Der Ortsrat Delliehausen stimmte für die Öffnung des Kanals in der Feldmark und die Entfernung der Brücke am Röbbeck. Damit zog das Gremium einen Schlussstrich unter das Dauerthema nach fast 15 Jahren.

Delliehausen – Die Entscheidung über den Brückenabriss im Ortsrat Delliehausen fiel einstimmig bei Enthaltung des Ortsbürgermeisters Frederik Südhaus. „Ich fühle mich veräppelt und kann nicht mitstimmen“, sagte Südhaus, der die Historie Revue passieren ließ. Seit 15 Jahren sei die Brücke bereits defekt und sollte auf Wunsch des damaligen Ortsrats für 10 000 Euro saniert werden.

Bei einem Gespräch mit der Stadt Uslar im Januar dieses Jahres wurde dem Ortsrat mitgeteilt, dass die Stadt kein Geld für die Sanierung geben werde und der Ortsbürgermeister mit den Eigentümern über die Renaturierung sprechen solle. Diese stimmten dem Vorhaben nicht zu.

Vor zwei Wochen informierte die Stadt, dass eine Zustimmung nicht notwendig sei, weil die Stadt Eigentümerin der Brückenfläche sei. Der Rückbau und die Renaturierung soll zwischen 30 000 und 70 000 Euro kosten, wovon das Land Niedersachsen 90 Prozent der Kosten trage.

Bisher seien in den Vorjahren bereits Planungskosten von über 30 000 Euro aufgelaufen, erinnerte der Ortsbürgermeister. Er gehe davon aus, dass die Renaturierung im Spätsommer nach der Brut- und Setzzeit erfolge. „Jetzt haben wir mehr Ressourcen für neue Themen“, sagte Südhaus und kritisierte, dass die Diskussion über die kaputte Brücke zu lange gedauert habe.

Friedhofskapelle

Die Friedhofskapelle soll im Sommer auf Kosten der Stadt auf Vordermann gebracht werden, informierte der Ortsrat die elf Zuhörer. So soll eine Aluminiumtür mit Milchglas die alte Holztür ersetzen. Von den zwei alten Toiletten werde eine saniert und die zweite zu einem Vorratsraum umgebaut. Der Innenraum wurde bereits mit hellerer Farbe gestrichen.

Kriegsgräberpflege

Die Pflege der Kriegsgräber habe zum 1. Januar der „Friedhofsbeauftragte“ Kai Schlemme mit übernommen.

Straßenreinigung

Aus gegebenen Anlass wies der Ortsrat auf die wöchentlich vorgeschriebene Straßenreinigungspflicht hin. Wenn mangelnde Reinigung oder Schneeräumung festgestellt werde, werde das Ordnungsamt informiert. Das werde sich dann die Lage vor Ort anschauen und mit den Eigentümern sprechen.

Ortsratsgeld

Vom Ortschaftsgeld aus 2021 wurden für Repräsentation 379,58 Euro ausgegeben. Von den 7000 Euro für Unterhaltung Straßen und Wege werden 6853,63 Euro nach 2022 übertragen. Von der Verkehrssicherung Grünflächen werden von 400 Euro übertragen und Verkehrssicherung Wirtschaftswege von 2000 Euro 1168,19 Euro. Die Höhe der zweckgebundenen Rückstellung aus den Vorjahren belaufe sich auf rund 25 000 Euro.

Der Ortsrat werde einen Aushangkasten an der Hajestraße erneuern, das Regal für den Reinigungsraum in der Friedhofskapelle bezahlen und in Kooperation mit der Jagdgenossenschaft Gräben, Durchlässe und Wirtschaftswege erneuern. Außerdem beteilige sich der Ortsrat mit allen Bollert-Dörfern an der Anschaffung einer Geschwindigkeitstafel.

E-Rad-Ladestation

Mindestens eine Ladestation für E-Bikes könnte durch das Förderprogramm „Klimaschutz durch Radverkehr“ im Ort entstehen. Diese soll am Campingplatz installiert werden. Sollte eine weitere gefördert werden, solle diese ins Unterdorf kommen.

Dorfentwicklung

Mit Blick auf die Dorfentwicklung der Bollert-Dörfer schloss sich der Ortsrat dem Vorhaben des Ortsrates Volpriehausen an, der für den Erhalt der Filiale der Kreis-Sparkasse Northeim in Volpriehausen kämpfen will. (zsv)

Die Brücke in der Feldmark am Röbbeck bei Delliehausen soll abgerissen werden. Dort klafft seit Jahren ein großen Loch im Weg.
Die Brücke in der Feldmark am Röbbeck bei Delliehausen soll abgerissen werden. Dort klafft seit Jahren ein großen Loch im Weg. © Roland Schrader

Auch interessant

Kommentare