Schnitzeljagd zum Literaturfest im Erlebniswald

Justus Pahlow

Uslar. Der Literatur- und Kunstkreis Uslar (LuK) ist in die Jahre gekommen – mit Erfolg: Seit mehr als einem viertel Jahrhundert sorgt der Verein im Solling für ein attraktives Kulturprogramm.

Dabei hat der Verein derzeit gleich zwei kulturelle Höhepunkte sichergestellt: Das Göttinger Symphonie-Orchester kommt auch 2016 wieder nach Uslar und gibt am 16. Januar sein beliebtes Neujahrskonzert. Außerdem ist der Literatur- und Kunstkreis im September wieder am Literaturfest Niedersachsen beteiligt, diesmal steht eine literarische Schnitzeljagd im ErlebnisWald bei Schönhagen auf dem Programm.

Mit dem Verein sind auch die Mitglieder – 200 sind es aktuell – älter geworden. Jüngere sollen dazu kommen. Dieses Ziel nannte Vorsitzender Justus Pahlow nach der Jahreshauptversammlung. „Wir wollen den Anteil der 30- und 40-Jährigen ausbauen.“

Das sei nicht so einfach, weil man für diese Altergruppe Programm machen und die Leute am besten gleich nach erfolgreichen Veranstaltungen auf eine Mitgliedschaft ansprechen müsse, sagte Pahlow. Um gezielt ein junges Publikum zu erreichen, hat der LuK vergangenes Jahr erstmalig einen Poetry-Slam (Dichterwettstreit) ins Programm aufgenommen.

In Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege kommt diesmal ein Workshop hinzu, in dem Schüler lernen, was für einen bühnenreifen Austritt wichtig ist.

Am Samstag, 28. März, heißt es dann im Kulturbahnhof Uslar „Bühne frei“ für erfahrene Slam-Poeten und alle, die sich ausprobieren möchten. Überhaupt setzt der LuK verstärkt auf Kooperation. So wird die Lesung der bekannten Jugendkrimi-Autorin Monika Feth am 15. April mit der Stadtbücherei auf die Beine gestellt. Durch Zusammenarbeit mit der Klosterkirche Lippoldsberg kam das Konzert der Band „Wildes Holz“ ins Programm. Am 6. Juni spielen die drei Musiker mit Konzertgitarren Kontrabass und Blockflöte Stücke von AD/DC, Deep Purple und Kraftwerk.

Zufrieden zeigte sich Pahlow auch mit der schwarzen Null in der Vereinskasse, deren Zustandekommen im Jahr 2014 Kassenwart Folkert Schlichting den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung mit Säulendiagrammen erklärte. Kurzweilig gestaltete Jürgen Bäthe den Rück- und Ausblick auf 2014 und 2015 mit einem Film und einer Bilderschau. (shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.