Ölsperren eingerichtet

Öl auf Ahle und Rehbach bei Schoningen sorgen für Feuerwehreinsatz

+
Ölsperre auf der Ahle vor dem Wehr: Feuerwehrleute streuten ein Bindemittel auf das Wasser, um den Ölfilm zu binden. 

Uslar/Schoningnen. Am Sonntagvormittag trieb eine zunächst nicht näher bekannte ölige Flüssigkeit auf dem Rehbach und später auf der Ahle bei Schoningen.

Aktualisiert um 18.35 Uhr - Die Feuerwehren Schoningen und Uslar wurden um 10.35 Uhr alarmiert und richteten Ölsperren auf der Ahle kurz vor dem Wehr an der Allenbergstraße und später auch am Rehbach vor der Einmündung in die Ahle ein.

Hinter den Schlauchleitungen wurde ein spezielles Bindemittel auf den schillernden Ölfilm an der Wasseroberfläche verteilt. Nach und nach schöpften die Feuerwehrleute die gebundenen Ölreste ab. Die Sperren blieben bis zum späten Nachmittag aufgebaut, um so möglichst viel der öligen Substanz aufzufangen.

Am späten Sonntagnachmittag erhielt die Feuerwehr einen Hinweis. Demnach handelte es sich laut Uslars Stadtbrandmeister Jörg Jacob offenbar um eine natürliche ölige Substanz, wie sie in stehendem Grabenwasser auftreten kann. In der Nähe des Rehbaches war zuvor an Gräben gebaggert worden, dadurch sei die Flüssigkeit in Bewegung geraten. Die Schoninger Feuerwehr war mit zwölf Leuten im Einsatz, die Uslarer mit 14, so Jacob.

Am Samstag wurde die Uslarer Feuerwehr um 12.05 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus an der Lavesstraße alarmiert. Dort piepte ein Rauchmelder. Neun Personen mussten das Haus kurzfristig verlassen. Die Feuerwehr, die unter Atemschutz in die betroffene Wohnung im oberen Geschoss ging, konnte keinen Brandherd ausmachen. Nach dem Durchlüften der Wohnung wurde die Evakuierung aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.