Abriss

Schutzhütte auf dem Weg zum Sollingturm ist Geschichte

+
Gemütlicher Ruheplatz: Mitte Juni sollen neue überdachte Sitzplätze, wie sie auch am Eingang zum Hutewald-Weg stehen, aufgestellt werden. Foto: Sollingverein Uslar/nh

Uslar. Die Schutzhütte am Meyerberg/Zur Schwarzen Erde ist Geschichte. Anfang Mai wurde der baufällige Wetterschutz für Wanderer abgerissen.

Doch der Platz am oberen Ende des Wanderweges an der Schwarzen Erde soll nicht leer bleiben. Der Sollingverein Uslar will hier überdachte Doppelsitzbänke mit Tisch aufstellen.

Dass die grüne Schutzhütte am Wanderweg zwischen Uslar und dem Sollingturm abgerissen werden sollte, hatte der Sollingverein bereits während der Jahreshauptversammlung im November 2015 entschieden. Die Hütte sei baufällig und durch Vandalismus schwer beschädigt, lautete die Begründung. Eine Reparatur komme für den Verein nicht in Frage, da die Hütte in den zurückliegenden Jahren kaum genutzt worden sei.

Der beschlossene Abriss verzögerte sich allerdings. Ein Grund waren laut Prof. Dr. Helmut Volpers, Vorsitzender des Sollingsvereins Uslar, Schäden durch den letzten Sturm. Wegen umgestürzter Bäume sei der Wald fast ein dreiviertel Jahr lang nicht zu betreten gewesen.

Mit Unterstützung des Bauhofes der Stadt Uslar ist der Abriss jedoch inzwischen geschafft und der Untergrund des Platzes für das Aufstellen der Bänke vorbereitet. Etwa 5000 Euro wird die Anschaffung der Doppelsitzbänke mit Tisch und Dach kosten, sagte Volpers. Man suche noch nach Sponsoren, so der Vorsitzende des Sollingvereins Uslar, der aktuell 70 Mitglieder zählt.

Die neue Sitzgelegenheit für Wanderer soll Mitte Juni aufgestellt werden. Bei der Umsetzung werde der Sollingsverein wieder vom Bauhof der Stadt Uslar unterstützt, heißt es.

Der im Juli 1892 gegründete Sollingverein Uslar ist ein Zweigverein des Solling-Hauptvereins mit Sitz in Neuhaus. Er hat sich insbesondere die Pflege und Erhaltung des Sollingturms als Wahrzeichen der Region zur Aufgabe gemacht. Außerdem setzt man sich für die Förderung des Uslarer Museums und das Museumsstübchen ein.

Der Verein gibt vierteljährlich die „Sollinger Heimatblätter. Zeitschrift für Geschichte und Kultur“ sowie die Schriftenreihe „Beiträge zur Geschichte des Sollings und des Wesertals“ heraus.zsh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.