Ski-Party: Uslarer feiern auch ohne Schnee

Uslar. Für viele ist die Après-Ski-Party in Uslar ein Muss: Und so kamen trotz Nieselregen am Samstag die Partygäste, um vor der Bühne auf der Graftstraße zu feiern. Mit 600 bis 800 Besuchern waren laut VfB-Vorsitzendem Eckhard Brömsen so viele Fetengäste wie beim vergangenen Mal dabei.

Der Sportverein war zum wiederholten Mal Organisator der Party, die erstmals auf der Graftstraße stattfand. „Es war super“, war Brömsen am Sonntag zufrieden. Der neue Standort mit großzügig verteilten Buden sei von den Besuchern positiv aufgenommen worden. Für den Veranstalter war der Platz nicht zuletzt aus organisatorischen Gründen besser. „Wir würden die Party wieder auf der Graftstraße machen.“ Mit dem Rathaus im Hintergrund sei es vielleicht stimmungsvoller gewesen, aber auf dem engen Platz sei es für die Gäste schwierig gewesen, die Verkaufsbuden zu erreichen.

Auf Seite der Partygäste gab es allerdings auch einige kritische Stimmen, die lieber am alten Ort und mit Musik von DJ Udo Klümper gefeiert hätten. Der VfB hatte stattdessen Susi aus der Platte für eine Unterhaltungsshow engagiert. Die Moderatorin und Party-Animateurin aus dem Südharz war erstmals Pekermarkt in Uslar zu erleben. Gegen 21 Uhr sei es voll geworden und bis nach 1 Uhr sei die Musik gelaufen, berichtete Brömsen. Zufrieden waren die Veranstalter auch mit ihren Gästen. Es habe nur einen einzigen Platzverweis gegeben, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.