Jahreshauptversammlung

Sollinger Sängerbund sucht Wege für Fortbestand der Chöre

Derental. Der Erhalt des Chorgesangs liegt dem Sollinger Sängerbund am Herzen. Das machten der Vorsitzende Hubert Schudnagis (Boffzen) und Bundeschorleiterin Marina Solowjewa (Fürstenberg) in ihren Berichten während der 70. Jahreshauptversammlung in Derental im Derentaler Hof deutlich.

Vor den Delegierten aus 26 Mitgliedsvereinen rief Schudnagis alle Vereine auf, sich ihrer Verantwortung bewusst zu werden, dass nur durch „Veränderungen das hohe Kulturgut des Deutschen Liedes in unseren Gemeinden erhalten werden kann“.

Bundeschorleiterin Solowjewa forderte in ihrem Rechenschaftsbericht, das Chorleben so zu gestalten, dass jüngere Menschen begeistert werden können. Das Repertoire soll laut Solowjewa stets erweitert und modernisiert werden. Zudem sollten alle Formen des Gesangs genutzt werden. Außerdem begrüßte sie die bevorstehende Überarbeitung der Internetseite des Sängerbundes. Das biete neue Möglichkeiten.

Der Sollinger Sängerbund hat weiterhin 26 Mitgliedsvereine, von denen noch 24 aktiv sind. Vorsitzender Schudnagis lobte die Aktivitäten der Chöre im zurückliegenden Jahr. Sie hätten mit ihrem Gesang den Menschen viel Freude bereitet.

Diese Jahr stehen die traditionellen Konzerttage mit Wertung am 3. und 5. Mai wie immer in der Heinrich-Roth-Gesamtschule in Bodenfelde auf dem Programm.

Weitere Höhepunkte im Sängerjahr 2019 sind das 150-jährige Bestehen des Gesangvereins Concordia von 1869 Barterode und des MGV von 1869 Volpriehausen. Auf 140 Jahre blickt der Gesangverein Liedertafel von 1879 Fürstenhagen zurück.

Bei den Wahlen gab es einen Wechsel im Amt des Geschäftsführers: Wulf Behr (Bevern) trat nach 25 Jahren nicht mehr an und wurde für seine langjährige und gewissenhafte Tätigkeit mit einem Geschenk verabschiedet. Seine Nachfolge trat Ralf Bähre (Mühlenberg) an.

Als zweiter Vorsitzender wurde Karl Heinz Sermond (MGV von 1863 Oedelsheim) für weitere zwei Jahre bestätigt.

Die Sänger waren in Derental vom Gesangverein unter der Leitung von Willi Geiger mit zwei Liedern und von Bürgermeister Günter Rehling begrüßt worden. 

Zahlreiche Ehrungen

Der Sollinger Sängerbund zeichnete eine Reihe von Aktiven für langjährige Treue zum Chorgesang und für Vorstandsarbeit aus.

 An der Spitze standen Horst Stüber und Karl Kempe vom MGV von 1865 Bodenfelde und Heinz Noll vom Gesangverein Hessenland Gieselwerder, die seit 70 Jahren singen. Sie erhielten Präsentkörbe. 

Für 25 Jahre Tätigkeit als Vorsitzender beim MGV Eintracht Vernawahlshausen wurde Jürgen Burghardt mit einer Urkunde ausgezeichnet, ebenso Hans Hermann Gierke, der 30 Jahre Vorsitzender beziehungsweise zweiter Vorsitzender des MGV Volpriehausen ist. 

Präsentkörbe für 60 Jahre Singen erhielten Horst Wolf (MGV Polyhymnia von 1908 Verliehausen), Jürgen Stüber und Eduard Schäfer (MGV von 1865 Bodenfelde) und Gerhard Bachmann (Gesangverein Hessenland Gieselwerder). 

Urkunden für 50 Jahre Singen bekamen Karl Rien (MGV Polyhymnia von 1908 Verliehausen), Udo Olschewski (Gesangverein Concordia von 1874 Delliehausen), Jürgen Burghardt und Wilhelm Filmer (beide vom MGV Eintracht von 1861 Vernawahlshausen), Ditmar Buhl und Reinhard Hagedorn (Gesangverein Germania von 1878 Derental) sowie Wolf-Rüdiger Ohm und Gerhard Kuhn (MGV von 1865 Bodenfelde). 

Goldene Ehrennadeln für 40 Jahre Singen erhielten Helmut Traupe und Rolf Borchert (Gesangverein Concordia von 1874 Delliehausen) sowie Manfred Kettler (MGV von 1869 Volpriehausen). 

Silberne Ehrennadeln beziehungsweise Broschen für 25 Jahre Singen bekamen Brigitte Schwabe (Frauenchor Liederkreis von 1985 Höxter), Sigmund Freybott (MGV Eintracht von 1861 Vernawahlshausen), Helmut Kohlstedt jr., Hartmut Günter und Michael Rikus (MGV von 1857 Boffzen) sowie Willi Hilke und Heiko Knöffler (MGV von 1869 Volpriehausen).

Rubriklistenbild: © Foto: Sollinger Sängerbund/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.