Für Einrichtung des Albert-Schweitzer-Familienwerks

Sollingschule Uslar spendet HNA-Abo für Seniorenheim

Schuleiter Christopher Nickel von der Sollingschule, die die HNA künftig online liest und das Zeitungsabo den Bewohner ndes Albert-Schweitzer-Seniorenzentrums. geschenkt hat.
+
Schuleiter Christopher Nickel und sein Kollegium von der Sollingschule lesen die HNA nur noch online. Über die Tageszeitung freuen sich jetzt die Bewohner des Albert-Schweitzer-Seniorenzentrums.

Die Sollingschule erfreut die Bewohner im Seniorenzentrum des Familienwerks udn schenkte ein HNA-Abonnement.

Uslar – Über eine ungewöhnliche Spenden-Idee freut sich das Seniorenzentrum des Albert-Schweitzer--Familienwerks in Uslar seit Jahresbeginn. Die Sollingschule Uslar (Oberschule) spendet den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenzentrums ein HNA-Zeitungs-Abonnement. Schulleiter Christopher Nickel: „Vielleicht zählen auch kleine Gesten zu den wichtigsten Erkenntnissen, die wir aus dieser gesamten Coronazeit mitnehmen können: Rücksichtnehmen und auch an diejenigen denken, die es vielleicht noch schwerer haben als man selbst.“

Schulleiter Nickel und sein Kollegium sind beispielgebend für die Schülerinnen und Schüler: „Ich hoffe, dass uns diese Krise ein wenig zusammenschweißt als Gesellschaft und große Gemeinschaft, in der wir rücksichtsvoll und mit Verständnis füreinander agieren. Ich merke das bei unseren Schülerinnen und Schülern und habe den Eindruck, dass es ihnen gelingt“, sagt der Leiter der Uslarer Sollingschule über seine bisherigen Erfahrungen in Coronazeiten.

Die Sollingschule unterstreicht mit dieser Geste die Partnerschaft mit dem Albert-Schweitzer-Familienwerk. Regelmäßig besuchen Schüler die Einrichtungen und lernen soziale Berufe und soziale Verantwortung kennen.

Im Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum löst die Zeitungsspende gerade jetzt große Freude aus, heißt es aus der Einrichtung.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.