Rund-um-die-Uhr-Dienst

SPD: Uslarer Polizei fehlt Personal, Einsatzfähigkeit geschwächt

Uslar. Ab Oktober werde der Personalbestand der Uslarer Polizei nicht ausreichen, die Einsatzfähigkeit werde so geschwächt und der Rund-um-die-Uhr-Dienst stehe infrage. Das befürchtet die SPD im Uslarer Land.

Die SPD beruft sich auf eine seriöse Quelle, will aber dazu keine weiteren Angaben machen.

Nach Angaben des Uslarer SPD-Vorsitzenden Dr. Hermann Weinreis werde der Personalbestand des Uslarer Polizeikommissariates im Oktober nicht im erforderlichen Maße ergänzt. Die SPD gehe daher von den befürchteten Folgen aus, was Einsatzfähigkeit und Rund-um-die-Uhr-Dienst angehe.

SPD-Chef Weinreis: „Wenn personelle Veränderungen, die demografische Entwicklung und der gestiegene Arbeitsaufwand im Einzelfall im Personalschlüssel und bei der Zuweisung nicht ausreichend berücksichtigt werden, ist die Decke absehbar zu kurz. Wir appellieren an die verantwortlichen Entscheidungsträger der Inspektion und der Direktion, die Bemessung des Polizeikommissariats Uslar an diese Entwicklungen anzupassen.“

Erhalt der Arbeitsplätze

Laut Weinreis gehe es nicht nur um die Funktionsfähigkeit zum Beispiel des Nachtdienstes und um den Schutz der Uslarer Bevölkerung, sondern auch um den Erhalt der Arbeitsplätze im Polizeidienst vor Ort.

Arno Riedke, Mitglied der SPD-Ratsfraktion, sagt, dass die SPD rechtzeitig auf das erneut anstehende Problem aufmerksam machen wolle, da die Entscheidungen zum 1. Oktober getroffen würden, der Bevölkerung nachts keine unbesetzte Wache zugemutet werden solle und die Wege für den Einsatz anderer Polizeidienststellen zu weit seien.

21 Beamte erforderlich

Die SPD rechnet vor, dass ein Polizeikommissariat 21  Beamte vorhalten müsse, um die erforderlichen Aufgaben erfüllen und die Dienste gewährleisten zu können. Die SPD fordert daher, diese Besetzung als Mindeststärke zu erhalten und den ursprünglichen Zuschnitt zu garantieren. (fsd)Fotos: nh

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.