Uslar: Umfrage unter Kindergarten-Eltern über die Ferien im Sommer

Uslar. Das Thema ist nicht neu: Die sogenannten Schließzeiten im Kindergarten werden schon lange diskutiert. Gemeint ist damit vor allem die dreiwöchige Schließung im Sommer.

Denn das stellt einige Eltern vor Probleme, die beispielsweise nur zwei Wochen Sommerurlaub am Stück bekommen. Der Problematik will man sich im Bereich der Stadt Uslar stellen und wendet sich dabei jetzt an die Basis: Die Stadtverwaltung hat eine Elternbefragung gestartet.

Demnach gibt es die Alternative 1 mit durchgängiger Öffnungszeit. Sie sieht keine Schließung der Kindertagesstätten in den Sommerferien mehr vor. Das würde fünf bis zehn Euro Mehrkosten pro Monat verursachen, lautet die Berechnung der Stadt dazu.

Mit der Alternative 2 können sich die Eltern bei der Umfrage dafür aussprechen, dass die Schließzeit im Sommer bleibt, aber auf zwei Wochen begrenzt wird.

Schließlich bietet die Stadtverwaltung bei ihre Umfrage noch die Alternative 3, bei der eigene Vorschläge zur Änderung der Schließzeitenregelung gemacht werden können.

Wie Dirk Rackwitz vom zuständigen Kultusamt zur Vorgeschichte der Umfrage berichtet, habe der Arbeitskreis der Kindergartenträger beschlossen, nicht gleich eine Beratungsvorlage zu erstellen, sondern zuerst die Eltern mit einzubeziehen. Die Umfrage ist inzwischen in den Kindergärten verteilt und richtet sich insbesondere auch an die Eltern der Kindergarten-Abgänger. Die seien zwar nicht mehr so betroffen, die Stadt will jedoch ihre Erfahrungen gern auswerten.

Die Stadt schreibt zur Umfrage, dass sie auf die Mithilfe der Eltern angewiesen sei. Die Fragebögen sollen bis zum 15. Juli bei der Stadtverwaltung Uslar oder in den Kindertagesstätten abgegeben werden.

Zum weiteren Vorgehen kündigte Dirk Rackwitz von der Kultusverwaltung an, dass nach der Umfrage spätestens im Herbst eine Entscheidung in der Sache getroffen sein sollte. Wenn sich die Mehrheit für die Abschaffung der Schließung im Sommer ausspricht und die Politik dem folgt, würde die Stadt Uslar Vorreiter werden, was durchgängige Öffnungszeiten im Sommer angehe.

Für den Fall ist übrigens festgelegt, dass Kinder weiterhin mindestens eine zweiwöchige Ferienzeit haben müssen mit einem frei wählbaren Zeitraum. Grund: Urlaub vom Kindergarten zu nehmen, ist Pflicht.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.