Tafel muss vor Umzug schließen

Uslar. Die Uslarer Tafel muss vor dem Umzug in neue Räume ab sofort vorübergehend schließen.

Der Mietvertrag für den Laden im Küchenbereich des ehemaligen Uslarer Krankenhauses läuft am Monatsende aus. Hintergrund: Im Zusammenhang mit dem Verkauf des Gebäudes war der Tafel, die erst im vergangenen Dezember in das Untergeschoss des ehemaligen Krankenhauses eingezogen war, der Mietvertrag gekündigt worden.

Zuletzt sah es so aus, als müsse der Tafel-Verein die Räume bereits Ende April verlassen. Am Samstag sei es Bürgermeister Torsten Bauer gelungen, einen zeitlichen Aufschub bis Mitte Mai auszuhandeln, berichtete Gertraud Eger vom Vereinsvorstand am Sonntag. So bleibt etwas mehr Zeit, den Umzug zu organisieren. Trotzdem muss die Ausgabe von Tafel-Ware kurzfristig unterbrochen werden.

Der Verein hat inzwischen neue Räume im ehemaligen Getränkelager Götting (Auschnippe 3), das danach als Physiotherapiepraxis genutzt wurde, gefunden. Doch die sind noch nicht ganz bezugsfertig. Voraussichtlich werde die Tafel am neuen Standort erstmals am Dienstag, 12. Mai, Waren ausgeben, kündigte Gertraud Eger an. (shx)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.