Telekom kündigt Tempo für schnelles Internet in Uslar an

+
Schnelles Internet: Das will die Telekom in Uslar ausbauen. Hier ein Bild von den Bauarbeiten in Dransfeld im vorigen Jahr.

Uslar. Die Telekom hat Uslar ins Ausbauprogramm 2016 aufgenommen und will eigenen Angaben zufolge das Netz im Vorwahlbereich 05571 großflächig mit VDSL-Anschlüssen ausstatten.

Der Ausbau für das schnelle Internet soll noch dieses Jahr beginnen.

Die Geschwindigkeit

Nach dem Ausbau werden die Anschlüsse laut Telekom beim Herunterladen eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) erzielen und beim Heraufladen bis zu 40 MBit/s.

Kostenpunkt

Die Kosten für den Ausbau trage die Telekom. Sie werde dafür in Uslar einen einstelligen Millionen-Betrag investieren. Und: Das neue Netz werde so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich seien.

Wie der Ausbau weitergeht

Die Telekom steige nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. „Unser Ziel ist es, mindestens 80 Prozent der Anschlüsse im Vorwahlbereich 05571 mit VDSL-Geschwindigkeit zu versorgen“, sagt Jens Göppert, Kommunaler Ansprechpartner der Telekom Deutschland. Göppert: „Wie das Ausbaugebiet endgültig aussieht, entscheidet sich aber erst während der Feinplanungen.“

Das spielt alles eine Rolle

Mehrere Faktoren spielen eine Rolle, heißt es, wie vorhandene Leerrohr-Kapazitäten oder erreichbares Kundenpotenzial. Um VDSL mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s anbieten zu können, müsse in den Verteilerkästen am Straßenrand die neue Vectoring-Technik eingesetzt werden (Hintergrund). Deshalb stehe die Größe des Ausbaugebiets auch unter der vorbehaltlichen Zustimmung der Bundesnetzagentur, die jeden einzelnen Verteilerkasten freigeben müsse.

Abschnittsbildung

Der Ausbau werde noch in diesem Jahr gestartet. Die schnellen Anschlüsse werden in dem Ausbaugebiet aber nicht alle auf einen Schlag an den Start gehen, berichtet die Telekom, sondern den Kunden bereitgestellt, sobald einzelne technische Abschnitte, sogenannte Ringe, fertiggestellt sind.

Gewerbetreibende

Auch Gewerbetreibende profitieren vom Ausbau, berichtet die Telekom. Wer die Chancen des Internets nutzen will, müsse in die Digitalisierung seiner Geschäftsmodelle investieren. Die Anforderungen reichen von Cloud Services bis Datensicherheit. Die Telekom biete ihre Erfahrung aus dem Großkundenbereich auch kleineren und mittleren Kunden an, damit diese Investitions- oder Personalkosten sparen können.

An dere Anbieter

Von dem Breitbandausbau können laut Telekom auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkaufe.

Hotline/Internetdaten

Interessenten aus Uslar für einen neuen Anschluss können sich über die kostenlose Hotline 0800-3303000 und auf www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife informieren und vorab registrieren lassen.

Wer bereits einen DSL-Anschluss der Telekom nutzt, kann ebenfalls jederzeit ins neue Netz wechseln. Es genügt ein Anruf beim Kundencenter, Tel. 0800-3301000. 

Vectoring ist Datenturbo fürs Kupferkabel

Die höheren Geschwindigkeiten im VDSL-Netz werden durch den Einsatz der Vectoring-Technik möglich, erklärt die Telekom zu dem Verfahren.

Die neue Technik beseitige die elektromagnetischen Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten. Das Kupfer führe vom Multifunktionsgehäuse, dem großen grauen Kasten am Straßenrand, in die Wohnung des Kunden. Vectoring sei wie ein doppelter Espresso fürs Kupferkabel: Beim Herunterladen erhöhe sich die Geschwindigkeit von 50 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfache sich die Geschwindigkeit von 10 auf bis zu 40 MBit/s.

Das helfe beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos im Internet. Dazu hier ein Beispiel: Wer eine CD mit seinen Urlaubsfotos mit Freunden und Verwandten über das Internet teilen möchte, der muss bei einem DSL-Anschluss mit 1 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit über eineinhalb Stunden warten. Mit einem Vectoring-Anschluss ist die Übertragung laut Telekom in etwas mehr als zwei Minuten erledigt. Das Gleiche gelte auch für ein Architektenbüro, das Baupläne oder eine Spedition die Geschäftsunterlagen verschicken möchte. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.