Tierische Partner im Unterricht begeistern die Grundschüler

Pony zum Streicheln: Tilmann Martino (hinten) und Justus Mund beim Besuch auf dem Gehrke-Hof in Wiensen. Foto: nh

An der Uslarer Grundschule gibt es ein pädagogisches Konzept, bei dem Hunde, Ponys, Schildkröten und Schnecken eine Rolle spielen.

Uslar. In der Grundschule Uslar lernen und spielen nicht nur Kinder. Dort gibt es auch Schulhunde, Schulschildkröten und Schulschnecken. Selbst Nutztiere wie Ziegen, Ponys und Minischweine werden als Patentiere regelmäßig besucht. Die Tiere sind Hauptbestandteil eines besonderen pädagogischen Konzepts, berichtete Lehrerin Katrin Rauber. Sie werden im regulären Unterricht eingesetzt, in den Pausen von den Kindern betreut und halten auch Einzug in speziellen Förderstunden und Arbeitsgemeinschaften.

Im Umgang mit den Tieren erlernen die Kinder nicht nur Wissen über die einzelnen Tierarten, deren Pflege und Haltung, sondern stärken auch ihr soziales und emotionales Können, berichtet die Lehrerin über das Konzept. „Die Kinder übernehmen Verantwortung für die Tiere, sorgen sich um sie und setzen sich für sie ein.“

Tiere zeigen sich dankbar

Im Gegenzug dafür sind die Tiere den Kindern dankbar, heißt es: Sie arbeiten gerne mit ihnen, motivieren sie für den Unterricht und helfen ihnen, mehr über sich herauszufinden. So fanden die Kinder der Klasse 2 c zum Beispiel heraus, dass der Schulhund Cookie bestimmte Tricks immer schneller und besser beherrscht, wenn sie mit ihm täglich üben.

Im weiteren Gespräch kamen sie dann zu der Erkenntnis, dass genau das auch für ihr eigenes Lernen zutrifft. Wenn sie also täglich Lesen und Kopfrechnen üben, dann funktioniert auch das immer besser und schneller.

Viele Beispiele

Andere Beispiele: Die Schulschildkröten zeigen den Kindern, was Ruhe und Gelassenheit bedeutet. Die Schulschnecken machen unter anderem deutlich, dass jedes Lebewesen einzigartig ist, auf seine eigene Art sehr besonders sein kann und „somit auch einen schönen Platz in unserer Welt verdient“, heißt es.

Die Patentiere von Familie Gehrke aus Wiensen zeigen den Kindern, was gute Nasen und Ohren so alles können und wie wichtig und schön es für Nutztiere ist, wenn sie in der Natur leben und sich bewegen können.

Lehrerin Rauber: „Dieses tierisch tolle Lernen muss jedoch auch finanziert werden, denn Terrarien, Außengehege, Futter, Arbeits- und Spielegeräte kosten viel Geld.“ Deswegen freut sich die Schule über eine Spende des Fördervereins der Grundschule Uslar sowie der Kreis-Sparkasse Northeim.

Spenden helfen weiter

Dadurch konnte ein Schildkröten-Außengehege im Schulgarten eingerichtet werden, außerdem geräumigere Terrarien für die Schildkröten und Schnecken angeschafft und ebenfalls tiergerecht ausgestattet werden.

Zudem wurden Hindernisse für einen Kinder-Hunde-Parcours erworben, so dass der Sportunterricht um eine weitere Facette reicher geworden ist. Katrin Rauber: „Die Grundschule Uslar dankt allen Beteiligten für die Unterstützung.“ (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.