Amtsinhaber (CDU) siegt deutlich

Torsten Bauer gewinnt Stichwahl und bleibt Bürgermeister in Uslar

Torsten Bauer (CDU) aus Bollensen ist der alte und neue Bürgermeister von Uslar, hier im Bild am Morgen bei der Stichwahl mit seiner Frau Dinah und den Töchtern Chiara (links) und Laetitia (rechts) vor dem Wahllokal in Bauers Heimatort Bollensen.
+
Bleibt Bürgermeister in Uslar: Torsten Bauer (CDU) aus Bollensen, hier mit seiner Frau Dinah und den Töchtern Chiara (links) und Laetitia (rechts).

Mit deutlicher Mehrheit hat Torsten Bauer (CDU/Bollensen) die Bürgermeister-Stichwahl in Uslar gewonnen.

Uslar ‒ Der Amtsinhaber, der vor acht Jahren erstmals gewählt wurde, erhielt 57,97 Prozent der Stimmen. Sein Kontrahent Volker Fuchs (Uslar), der als unabhängiger Kandidat angetreten war, kam auf 42,03 Prozent und unterlag. Von Anfang an lag Bauer vorn, als das erste Ergebnis aus Gierswalde etwa zehn Minuten nach 18 Uhr vorlag mit 73,83 Prozent für den Amtsinhaber und 26,26 Prozent für Fuchs.

Bauer gewann in 19 von 24 Wahlbezirken und kam auf 3650 Stimmen. Nur in Kammerborn, Schönhagen, Sohlingen und in den Uslarer Wahlbezirken  I (Albert-Schweitzer-Schule) und II (Katholische Kirche) holte Fuchs mehr Stimmen als Bauer. Fuchs vereinigte insgesamt 2646 Stimmen auf sich und damit über 1000 weniger als Bauer. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,64 Prozent und damit unter dem Wert von 56,92 beim ersten Wahlgang. Von 11 793 Wahlberechtigten gingen 6326 an die Urnen der Stichwahl. 30 Stimmen waren ungültig.

Um 18.46 Uhr stand das vorläufige Endergebnis fest und Torsten Bauer jubelte mit seiner Frau Dinah in der Rathaushalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.