Erste Veranstaltung nach vierjähriger Pause

Treckertreffen in Wahmbeck: Mehr als 200 alte Traktoren ausgestellt 

+
Ausflugsziel: Mehr als 200 alte Traktoren und einige Oldtimer-LKW waren am Wochenende beim Treckertreffen in Wahmbeck zu bestaunen. Einige Teilnehmer von außerhalb verbrachten die Nacht im Zelt oder Campingwagen direkt an der Weser.  

Wahmbeck. Mehr als 200 alte Traktoren, zum Teil mit viel Liebe zum Detail aufgearbeitet, waren am Wochenende am Weser-Ufer bei Wahmbeck beim Treckertreffen zu bestaunen. 

Nach vier Jahren Pause hatten die Trecker-Freunde Wahmbeck wieder zum Treckertreffen eingeladen und es kamen nicht nur Gleichgesinnte aus dem Uslarer Land und Silberborn. Auch aus der Region, dem Lipper Land und Paderborn waren Besitzer historischer Landmaschinen angereist. Der Oldtimerclub für Nutzfahrzeuge Uslar und Björn Becker aus Bühne ergänzten die Ausstellung mit alten LKW.

Die Nacht verbrachten die Gäste von außerhalb in Zelten und Campingwagen direkt der Weser. Denn Sinn derartiger Treffen seien nicht zuletzt die „abendlichen Dieselgespräche“, berichtete Daniel Bunzendahl, Vorsitzender der Treckerfreunde Wahmbeck. 58 Mitglieder zählt der Verein aktuell. 18 von ihnen besitzen zusammen 64 alte Traktoren, von denen die meisten am Wochenende auf der Wiese an der Grillhütte zu bestaunen waren.

Auch viele Besucher ohne Fachkenntnis lockte die Veranstaltung. Vorsitzender Bunzendahl freute sich über die Resonanz. Fragen zu den gezeigten Maschinen und ihrer Geschichte beantwortete zum Beispiel Hansjörg Schultheis von den Treckerfreunden. Er zeigte unter anderem einen Allgaier, Baujahr 1952. Das sehr gefragte Stück habe er im vergangenen Jahr in einer Scheune gefunden, erzählte er.

Wie früher Getreide verarbeitet wurde, zeigte der Sensenclub Bodenfelde mit seiner historischen Dreschmaschine. Vier Jahre war die Maschine aus den 1930er Jahren nicht gelaufen, doch der Probegang am Freitag klappte prompt. Auch um Wahmbeck waren die alten Schätze zu sehen. Denn am Sonntagmittag unternahmen die Treckerfahrer noch eine neun Kilometer lange Ausfahrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.