Trickdiebe in Uslar ziehen Leuten Geld aus den Portemonnaies

+
Trickdiebstahl: Während die Geldbörsenbesitzer abgelenkt sind, greifen die Diebe zu.

Uslar. Die Masche ist bekannt, die Trickdiebe sind aber weiterhin erfolgreich: Angebliche Spendensammlerinnen haben am Mittwoch einem 60-jährigen Uslarer auf einem Parkplatz 50 Euro aus dem Portemonnaie gestohlen. Den Diebstahl bemerkte er erst später.

Außerdem ist der Polizei jetzt ein Fall gemeldet worden, bei dem einer 85-Jährigen Frau Mitte Dezember kurz nach dem Besuch bei einer Bank 200 Euro aus der Geldbörse gestohlen worden sind. Beim jüngsten Fall wurde der 60-Jährige am Mittwoch um 11.30 Uhr auf dem Parkplatz am Mühlentor von zwei Frauen angesprochen. Sie hielte ihm einen Zettel vor, mit dem sie um eine Spende für taubstumme Kinder in Ostdeutschland baten. Er griff zur Geldbörse und holte Kleingeld hervor und bemerkte nicht, wie die Frauen einen 50-Euro-Schein entwendeten.

Die beiden Frauen waren laut Polizei 1,70 bzw. 1,60 Meter groß, trugen lange dunkle Haare und waren von schlanker Statur. Bekleidet waren sie mit dunklen Hosen und Jacken. Vermutlich handelte es sich um Osteuropäerinnen.

Bei dem anderen Fall wurde das 85-Jährige Opfer am 12. Dezember kurz nach dem Geldabholen aus der Bank auf der Straße von einer Frau angesprochen, die angab, für arme Kinder Geld zu sammeln. Die Angesprochene nahm zehn Euro aus ihrem Portemonnaie und merkte später, dass die 200 Euro fehlten, die sie zuvor von der Bank geholt hatte.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Vorgehensweise der Täterinnen immer identisch sei: Während die angesprochene Person Spendengeld in der Hand hält, lenken die Täterinnen den Besitzer der Geldbörse mit einem Zettel ab und entwenden daraus unbemerkt Geldscheine. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.