Großeinsatz mit 60 Einsatzkräften

Feuerwehr verhindert Waldbrand bei Wahmbeck

+
Schwierige Bedingungen: Zum Löschen im Wald oberhalb von Wahmbeck musste die Feuerwehr das Wasser mit Tankwagen heranschaffen.  

Wahmbeck. Die Feuerwehr hat am Sonntag bei Wahmbeck die Entstehung eines Waldbrandes verhindert. Oberhalb des Friedhofes der Ortschaft waren im Wald trockenes Sturmholz und Äste in Brand geraten.

Als die um 17.16 Uhr alarmierte Feuerwehr eintraf, hatten sich die Flammen bereits auf 50 Quadratmeter ausgedehnt. „Wegen der starken Windböen war die Gefahr einer Ausbreitung gegeben“, berichtete Gemeindebrandmeister Jens Rölke. Nahe des Brandes lag ein Stapel entasteter Holzstämme. Größtes Problem der Feuerwehr war die Löschwasserversorgung an der Brandstelle. Deshalb wurden weitere Wehren der Umgebung alarmiert. Unter anderem unterstützte die Feuerwehr Uslar mit einem Tankwagen den Einsatz. Die Feuerwehren gingen mit zwei C-Rohren gegen die Flammen vor und brachten im Pendelverkehr immer wieder Wasser vom Unterflurhydranten aus der Ortslage Wahmbeck zum Einsatzort. Ferner lieferte ein Wahmbecker Landwirt mit zwei Fässern 26 000 Liter Wasser an die Einsatzstelle. Suche nach Glutnestern Nach einer Stunde konnte der Gemeindebrandmeister Jens Rölke der Leitstelle Northeim „Feuer aus“ melden. Die rund 60 eingesetzten Feuerwehrkameraden haben anschließend noch nach Glutnestern gesucht und Nachlöscharbeiten ausgeführt. Außerdem wurde das Gebiet aus den landwirtschaftlichen Fässern bewässert, um eine nachträgliche Ausbreitung des Brands unterhalb der Grasnarbe auszuschließen. Gegen 19.30 Uhr war der Einsatz beendet. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.