Üben hat sich fürs Bläserkorps gelohnt: Platz 11 beim Bundeswettbewerb

+
Erfolgreicher Auftritt: Das Bläserkorps der Jägerschaft Uslar kam beim Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen auf Schloss Kranichstein in Darmstadt auf Platz 11.

Uslar. Hochzufrieden kehrte das Bläserkorps der Jägerschaft Uslar vom Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen auf Schloss Kranichstein in Darmstadt in den Solling zurück: Die Jagdhornbläser aus dem Uslarer Land belegten Platz 11.

Mit diesem Ergebnis sind die Uslarer insbesondere deshalb so zufrieden, weil einige der Bläser noch nicht lange in der Gruppe mitwirken, wie Heiko Albrecht als Obmann der Jagdhornbläser berichtet: „Die zahlreichen Übungsstunden (bis zu viermal die Woche) haben sich also gelohnt.“ Neben einigen Familienangehörigen nahm auch Hegeringleiter Jürgen Hilke aus Bollensen an der Fahrt zum Bundeswettbewerb teil.

Die Uslarer Bläser hatten sich beim Landeswettbewerb 2014 in Sögel im Emsland mit einem 5. Platz für die Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert.

Mit einem angemieteten Bus fuhren 20 Jagdhornbläserinnen und Jagdhornbläser unter der Leitung von Henrike Gamasin nun nach Kranichstein, um sich dort mit den besten Jagdhornbläsergruppen aus Deutschland zu messen.

Die Uslarer bekamen in Darmstadt 906 von 975 erreichbaren Punkten. Mit ihrem elften Rang können sie sich übrigens auch in Niedersachsen sehen lassen: Von den sieben teilnehmenden Gruppen aus dem Land wurden nur zwei besser platziert als die Uslarer. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.