Online-Veranstaltung

Über 1000 Aufrufe beim virtuellen Tanz in den Mai aus dem Kulturbahnhof Uslar

Die Kulturbahnhof-Bühne als Streaming-Studio: Die Discjockeys Toto und Alex B. präsentierten den virtuellen Tanz in den Mai in Uslar 2021.
+
Die Kulturbahnhof-Bühne als Streaming-Studio: Die Discjockeys Toto und Alex B. präsentierten den virtuellen Tanz in den Mai in Uslar.

Die Gastgeber vom Kulturbahnhof Uslar freuten sich über eine große Resonanz beim virtuellen Tanz in den Mai.

Uslar – Wenn weit und breit schon kein Tanz in den Mai stattfinden kann, dann machen wir es eben online, dachten sich die Macher vom Uslarer Kulturbahnhof in Allershausen. Am Ende verzeichnete die über vier Stunden dauernde Veranstaltung mit den Discjockeys Toto und Alex B. aus Beverungen über 1000 Aufrufe.

Zum Glück habe man die technischen Möglichkeiten, solche Veranstaltungen live im Internet zu übertragen, sagte Markus Thiel, der zusammen mit Florian Landskron frisch negativ getestet, mit Maske und Abstand hinter den Bildschirmen dafür verantwortlich zeichnete, dass die beiden DJs auf der Bühne auf der Streaming-Plattform twitch immer gut zu sehen und zu hören waren. Sie sorgten auch für den phantasievollen, abwechslungsreichen bunten Hintergrund und die Beleuchtung, die statt des grünen Vorhangs auf der Bühne für die Zuschauer vor dem Bildschirm zu sehen war.

Für Thorsten Hartmann alias DJ Toto und Alexander Bönning, bekannt als Alex B., war der virtuelle Tanz in den Mai eine gute Gelegenheit, mal wieder ihr Können als DJs zu zeigen. Denn auch die beiden Beverunger, die sich in der katholischen jungen Gemeinde kennenlernten und bereits seit 2006 im Doppelpack auftreten, haben im vorigen Jahr unter der Pandemie gelitten, weil viele Veranstaltungen abgesagt wurden.

Der virtuelle Tanz in den Mai in Uslar sei eine Gelegenheit, wenigstens per Internet Kontakt zu Freunden und Fans zu halten, so Bönning, der ebenso wie Hartmann als Feuerwehrmann bereits eine Corona-Impfung erhalten hat. Viele Zuschauer und Bekannte meldeten sich mit ihren Liedwünschen im Chat, der den Stream begleitete. Das sei zwar anders, als wenn die Leute direkt ans DJ-Pult kommen, um ihre Wünsche zu äußern, so Thorsten Hartmann, aber immerhin sei der Kontakt so möglich.

Den Kontakt zum Publikum zu halten, ist auch für die Macher vom Kulturbahnhof wichtig. Das ist mit dem virtuellen Tanz in den Mai gelungen. „Wir hatten mit unserem Livestream 1018 Aufrufe“, sagt Markus Thiel. „Damit sind wir sehr zufrieden.“

Wer sich über Online-Veranstaltungen des Kulturbahnhofs informieren möchte, findet mehr unter kuba.tv. Anmeldungen und Informationen gibt es auch unter der E-Mail-Adresse wishes@kuba.tv. So sind dort die Warttänze-Beiträge von Reinhold Döhler vom Literatur- und Kunstkreis Uslar zu finden, zudem Hinweise und Informationen zum Thema Walpurgis und Maibräuche.

Außerdem beginnen am Mittwoch, 5. Mai, um 15 Uhr die Online-Workshops zum Thema Hip Hop, gefolgt vom Hip Hop Talk am Sonntag, 9. Mai, ab 18 Uhr. Gudrun Porath

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.