Fahrgäste warten stundenlang

Umgestürzter Baum stoppt Regionalbahn bei Volpriehausen

Fahrgäste sitzen fest: Beim Zusammenprall mit dem auf die Gleise gestürzten Baum wurde eine Regionalbahn am Sonntag so beschädigt, dass sie nicht weiterfahren konnte. Foto: Privat/nh

Volpriehausen. Wegen eines umgestürzten Baumes saßen seit Sonntagmittag 26 Fahrgäste erst nahe der Uslarer Ortschaft Volpriehausen im Zug fest, um danach im Feuerwehrhaus bis zum späten Nachmittag auf Ersatzbusse zu warten.

Die Regionalbahn war gegen einen Baum, der zwischen Bahnhof und Tunnel auf die Gleisen gefallen war, gefahren und dabei so beschädigt worden, dass eine Weiterfahrt unmöglich war. Verletzt wurde durch den Zusammenprall niemand.

Artikel wurde aktualisiert um 18.15 Uhr

Die um 12.49 Uhr alarmierte Ortsfeuerwehr Volpriehausen setzte eine Kettensäge ein, um den Baum zu entfernen. Einige stärkere Äste habe man unter dem Zug herausholen müssen, sagte Uslars Stadtbrandmeister Jörg Jacob.

Die 26 Fahrgäste wurden nach Rücksprache mit dem Notfallmanager der Bahn aus dem Zug evakuiert und im Feuerwehrhaus Volpriehausen untergebracht. Viel später als erwartet trafen die angekündigten Ersatzbusse ein. Bis 17 Uhr mussten die Fahrgäste warten. Erst dann war auch der Einsatz der Feuerwehr, die die Wartenden unter anderem mit Getränken versorgte, beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.