Windwurf und Hochwasser

Folgen von Starkregen und Gewitter: Autofahrer prallten gegen umgestürzte Bäume

+
Verstopft: An der Schwarzen Erde stand die Straße unter Wasser. Die Uslarer Feuerwehr beseitigte die Verstopfungen an zwei Gullys, sodass das Wasser wieder abfließen konnte.

Uslar / Bodenfelde. Das Unwetter am Donnerstag sorgte im Uslarer Land zwischen 16 und 18 Uhr durch Starkregen und heftige Windböen für umgestürzte Bäume, Überschwemmungen und Verkehrsunfälle. Zwei Autofahrer prallten dabei mit ihren Fahrzeugen gegen umgestürzte Bäume, blieben aber unverletzt.

Einer war von Neuhaus auf der Bundesstraße 497 in Richtung Schönhagen unterwegs, als in Höhe der Abzweigung Winnefeld ein Baum auf die Fahrbahnseite des Autofahrers fiel: Trotz Vollbremsung konnte der Autofahrer nicht verhindern, dass der Wagen gegen den Baum prallte. Am Auto entstand 2500 Euro Schaden. Auf der Strecke fiel unwetterbedingt noch ein weiterer Baum auf die Straße.

Auch Baumkronen dabei

Auch auf der Landesstraße zwischen Relliehausen und Eschershausen konnte ein Autofahrer nicht mehr ausweichen, als ein Baum auf die Straße fiel. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt, während der Schaden am Auto 2500 Euro beträgt. Außerdem fielen noch Baumkronen auf die Fahrbahn.

Betroffen war neben den beiden Strecken die Kreisstraße von Wiensen nach Bodenfelde. Die Aufräumarbeiten übernahm die Straßenmeisterei aus Uslar, die auf der B 497 von der Feuerwehr Neuhaus unterstützt wurde.

An mehreren Stellen verstopfte Laub die Straßengullys und sorgte für Überschwemmungen. In Sohlingen drehte ein Auto deshalb auf der B 241 in Höhe der Bushaltestelle eine Pirouette. Die Feuerwehr säuberte den Gully und sperrte den Bereich ab, bis das Wasser abgeflossen war.

In Uslar stand wegen verstopfter Abläufe die Straße Zur Schwarzen Erde unmittelbar vom Kreisel bis zum Zentralen Omnibusbahnhof unter Wasser. Dort sorgte die Uslarer Wehr wieder für freie Fahrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.