Ökumenische Veranstaltung

240 Besucher feierten in Uslar das Pfingstfest

+
Essensausgabe: Reinhard Preußner (rechts) hatte mit seiner Gruppe alles gut vorbereitet.

Uslar. Über 240 Besucher freute sich der ökumenische Arbeitskreis der Gemeinden in Uslar. Sie ließen die ökumenische Pfingstfeier in und an der zu einem gelungenen Fest werden.

Den Gottesdienst zum Auftakt der Pfingstfeierlichkeiten leiteten Vikar Martin Wagner von der St.-Johannis-Gemeinde und Pastor Klaus-Peter Marquaß von der Freikirche. Im Mittelpunkt stand, dass der Geist Gemeinschaft schafft. Das mache Pfingsten aus, sagte Vikar Wagner und freute sich mit Pastor Marquaß, dass die Veranstaltung so fest etabliert ist.

Sie freuten sich zudem darüber, dass sich so viele ehrenamtliche Mitstreiter am Gottesdienst beteiligten und die Fürbitten vortrugen. Außerdem wirkte der Gospelchor der St.-Johannis-Gemeinde unter der Leitung von Kreiskantor Ole Hesprich mit.

Essensausgabe: Reinhard Preußner (rechts) hatte mit seiner Gruppe alles gut vorbereitet.

Darüber hinaus sorgte die große Gruppe um Reinhard Preußner dafür, dass hinterher alle mit Mittagessen versorgt waren. Später gab es noch Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Neben der St.-Johannis-Kirche waren zahlreiche Sitzgelegenheit geschaffen, damit alle Platz zum Essen und zum Beisammensein hatten. Zudem gab es neben dem Grill und Essensstand eine Getränkestation. Und: Vor allem das Wetter spielte mit und rundete den Erfolg des beliebten Pfingstfestes in Uslar ab. Schön ist nach Meinung vieler, dass man sich auf einen großen Stamm von Besuchern verlassen könne. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.